Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Tanz gegen Gewalt an Frauen
Lokales Segeberg Tanz gegen Gewalt an Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 24.01.2020
Von Nicole Scholmann
Die Organisatoren des Aktion One Billion Rising hoffen, dass möglichst viele Menschen am 14. Februar vor das CCU kommen und Flagge gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zeigen. Quelle: Nicole Scholmann
Henstedt-Ulzburg

In 2019 waren statt der erwarteten 30 Teilnehmer um die 250 Menschen in Henstedt-Ulzburgs Ortsmitte gekommen. Die treibende Kraft hinter „One Billion Rising“ in der Großgemeinde war und ist Waldemar Bianga. Der in vielen Bereichen engagierte Henstedt-Ulzburger hat mit der Gleichstellungsbeauftragten Svenja Gruber schnell eine Mitstreiterin gefunden. Beide holten das Tanzstudio Winter ins Boot. In diesem Jahr ist das erste Mal auch die Bad Bramstedter Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Städing mit an Bord sowie Melanie Nowak von der Praxis für Tanz- und Bewegungstherapie Bad Bramstedt.

Ein Tanz in Henstedt-Ulzburg für die gute Sache

In einer Art Flashmob – einem spontanen Zusammentreffen von Menschen, die etwas zusammen machen – wird bei „One Billion Rising“ gemeinsam ein Tanz gezeigt. Die Teilnehmer heben die Hände und symbolisieren damit die Kraft und Energie, die sie für den Widerstand gegen Gewalt brauchen. Schritte nach vorm zeigen die Solidarität für alle Frauen, die sich nicht wehren können. Das Hochziehen der Beine soll das Sprengen der Ketten zeigen. Eine Bewegung der Arme um den Kopf und Körper steht für den Schutz, unter dem jede Frau steht. Es folgt zum Abschluss der erhobene Finger als Zeichen der Vorbildfunktion, die jede Frau übernimmt, um sich gegen Gewalt zu stellen. „Gewalt zieht sich durch alle gesellschaftlichen Schichten“, betont Gruber. Waldemar Bianga geht es bei der Aktion nicht darum, generell Männer schlecht zu machen – aber gewalttätiges Verhalten dürfe nicht toleriert werden. „Es ist traurig, dass wir dafür noch aufstehen müssen“, meint er.

Zwei Termine für das Probetraining

Es gibt zwei Termine für Probetraining. Am Donnerstag, 6. Februar, ab 19.30 Uhr sind Interessierte in der Praxis für Tanz- und Bewegungstherapie am Warnemünder Ring 19 in Bad Bramstedt willkommen. Am Sonnabend, 8. Februar, werden ab 15.30 Uhr im Henstedt-Ulzburger Tanzstudio Winter (Kirchweg 97) die Schritte geübt.

Pinke T-Shirts für die Teilnehmer

Alle Teilnehmer der Aktion werden aufgefordert, ein Accessoire in der Farbe Pink mitzubringen. Waren es im vergangenen Jahr noch pinke Gummihandschuhe, die verteilt wurden, gibt es diesmal pinke T-Shirts, wie Bianga und Gruber ankündigen. Wer an dem Vorbereitungstraining teilnimmt, erhält automatisch eins. Restbestände sollen am Aktionstag verteilt werden.

Gemeinde Henstedt-Ulzburg ist die Schirmherrin

Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg hat die Schirmherrschaft von „One Billion Rising“ übernommen und finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt.

Mehr Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Mehr Planungssicherheit wünschen sich die Landwirte. Wenn sich Rahmenbedingungen schneller ändern als die langfristigen Investitionszeiträume, hätten die Betriebe ein Problem, sagte Kreisbauernvorsitzender Jens-Walter Bohnenkamp während einer Diskussion in Norderstedt über Agrarpolitik.

Gerrit Sponholz 24.01.2020

Mit fünf Jahren schon selbst ein Streichholz anzuzünden, das macht natürlich Spaß. Und das soll es auch – allerdings nur im Zusammenhang mit Experimenten, die von den kleinen „Wissensdetektiven“ regelmäßig in der Kita Märchenwald in Kaltenkirchen durchgeführt werden. Jetzt gab es eine Auszeichnung.

Sylvana Lublow 23.01.2020

Nun ist es amtlich: Das Zentrallager der Asklepios-Kliniken wird in Bad Oldesloe und nicht in Bad Bramstedt gebaut. Die Hoffnung auf Gewerbesteuereinnahmen in Millionenhöhe war damit nur ein kurzer Traum. Doch Bürgermeisterin Verena Jeske sagt, es gebe genügend Anfragen anderer Firmen.

Einar Behn 23.01.2020