Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Opern-Genuss live im Bad Segeberger Kino
Lokales Segeberg Opern-Genuss live im Bad Segeberger Kino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 08.06.2019
Von Michael Stamp
Saskia und Stephan Häfner freuen sich auf die Live-Übertragungen aus zwei der weltweit renommiertesten Opernhäusern. Das Programm startet im Spätsommer. Quelle: Michael Stamp
Bad Segeberg

Neben Aufführungen aus der „Met“ will Familie Häfner, die das Kino mittlerweile in dritter Generation betreibt, auch die aktuellen Inszenierungen aus dem altehrwürdigen Royal Opera House in London übertragen. Dies sei ein langgehegter Traum, schildern Saskia und Stephan Häfner, die für die Theaterleitung zuständig sind. Erste Überlegungen waren schon vor einigen Jahren aufgekommen, als der Bau des großen Foyers angepeilt wurde. Nach organisatorischen und technischen Vorbereitungen startet heute der Vorverkauf. Pro Aufführung stehen 129 Plätze zur Verfügung. 

Opern-Saison startet am 8. Oktober 2019

Die Saison beginnt am 8. Oktober 2019 mit „Don Giovanni“ und endet am 18. Juni 2020 mit „Elektra“. Die Startzeiten in London liegen zwischen 19.30 und 21 Uhr; die Übertragungen aus New York starten allesamt um 19 Uhr. Einige Aufführungen kommen ohne Pause aus, manche haben eine – und einige sogar zwei.  Während die Operngäste in New York und London an die Theaterbar schlendern, können das die Bad Segeberger Besucher ebenso tun. „Es wird unter anderem Wein und Knabbereien geben“, kündigt Stephan Häfner an. „Außerdem ist ein Begrüßungssekt im Preis enthalten.“ 

Hochauflösende Bilder, glasklarer Surround-Sound

Das Kino mit seinen Sälen, die hochauflösende Bilder und glasklaren Surround-Sound im Format Dolby 7.1 bietet nach Einschätzung der Häfners beste Voraussetzungen für Opernabende der Spitzenklasse. Die Übertragung von musikalischen Live-Konzerten war bei einem Konzert mit Star-Geiger André Rieu ausprobiert worden. Die Rückmeldungen der Besucher seien hervorragend gewesen. „Zu mir hat eine Zuschauerin gesagt: 'Ich hatte wirklich das Gefühl, ich war live dabei’“, schildert Saskia Häfner. Um das Opern-Erlebnis möglich zu machen, wird das Kino mit einer zusätzlichen Satellitenschüssel und zwei Digitalreceivern ausgestattet. Wer möchte, kann sich schon vor Beginn der Aufführung im Foyer oder an der Bar auf das Ereignis einstimmen.

Lediglich "Der Nussknacker" wird eine Aufzeichnung sein

19 der 20 Veranstaltungen werden live gezeigt. Lediglich „Der Nussknacker“ am 1. Dezember um 14.30 Uhr und am 12. Dezember um 19.30 Uhr ist die Aufzeichnung einer Inszenierung aus dem Jahr 2016. Aber auch sie ist im Verfahren „live on tape“ (authentischer Mitschnitt einer Veranstaltung unter Live-Bedingungen) entstanden und von der Atmosphäre her nicht von einer direkten Übertragung zu unterscheiden. Weitere Höhepunkte sind „Turandot“ (12. Oktober 2019), „Don Pasquale“ (24. Oktober 2019), „Porgy & Bess“ (1. Februar 2020), das Ballett „Schwanensee“ (1. April 2020), „Tosca“ (11. April 2020). Das komplette Programm ist im Internet auf www.cp5.de zu finden.

Vorverkauf ist gestartet - auch ein Abo ist möglich

Die Opernhäuser lassen sich die Kino-Übertragungen natürlich bezahlen, so dass die Tickets mehr kosten als eine normale Karte im CinePlanet5. Bei den zehn Abenden der Metropolitan Opera werden pro Person 29 Euro fällig. „Wir bieten aber ein Abonnement an“, betont Stephan Häfner. Wer sich für alle zehn „Met“-Shows begeistern kann, zahlt 10 Prozent weniger und hat somit einen Abend umsonst. Beim Royal Opera House gibt es kein Abo, aber dafür kosten die Karten nur 21 Euro. Vorab hat das Kino bereits vier andere Musikabende im Programm: „Eine italienische Nacht“ mit Jonas Kaufmann (10. und 13. Juli) aus Waldbühne Berlin sowie das Maastricht-Konzert mit André Rieu (27. und 28. Juli). 

Das Bad Segeberger Kino CinePlanet5 bietet vom 8. Oktober 2019 bis zum 18. Juni 2020 ein Programm mit 20 musikalisch hochkarätigen Inszenierungen, live übertragen aus New York oder London.

Fußball-Dart, angeregte Gespräche und spielende Kinder. Beim Sommerfest in der Boostedter Landesunterkunft für Flüchtlinge ging es fröhlich zu. Das spiegele die aktuelle Stimmung sehr gut wider, sagte die stellvertretende Stationsleiterin der Polizei, Indra Laschkowski.

Susanne Wittorf 08.06.2019

Das Jugendzentrum Bad Bramstedt bekommt das lange ersehnte Jugendcafé. Im Sozialausschuss blieb nur die CDU-Fraktion skeptisch, wurde aber überstimmt. Der 415.000-Euro-Bau, der dann auch einen zweiten Fluchtweg für die Obergeschosse enthält, soll 2020 realisiert werden.

Einar Behn 08.06.2019

Noch fehlt das Abschlussvotum des großen Partners, dann ist das Ende der 100-jährigen Geschichte der Raiffeisenbank Bad Bramstedt-Henstedt-Ulzburg unwiderruflich: Die Vertreter des Geldinstituts stimmten am Donnerstag für eine Fusion mit der Volksbank Pinneberg-Elmshorn zur „VR Bank in Holstein eG“.

Einar Behn 07.06.2019