Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Panzerknacker in Segeberger Möbelhaus
Lokales Segeberg Panzerknacker in Segeberger Möbelhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 24.09.2019
Von Thorsten Beck
Ein Tresor bei Möbel Kraft in Bad Segeberg wurde aufgeflext, teilte die Polizei am Dienstag mit. Quelle: Wulf Pfeiffer (Symbolfoto)
Anzeige
Bad Segeberg

Während im großen Festzelt von Möbel Kraft auch an diesem Wochenende wieder Tausende bis spät in die Nacht bierselig ihr Oktoberfest feierten, spielte sich nur wenige Meter entfernt im Hauptgebäude ein dreistes Verbrechen ab.

Dabei konnten noch unbekannte Einbrecher, die sich nach Angaben der Polizei am Wochenende unbemerkt Zugang zu den Geschäftsräumen an der Ziegelstraße verschafft hatten, Bargeld in bislang noch unbekannter Höhe erbeutet.

Anzeige

Einbrecher drangen über ein Fenster ins Gebäude ein

Nach Angaben von Polizeihauptkommissarin Silke Westphal, Sprecherin der Direktion Bad Segeberg, muss sich die Tat irgendwann in der Zeit zwischen Sonntag kurz nach Mitternacht und Montagfrüh, 7.30 Uhr, ereignet haben.

Offenbar gelangten die Einbrecher durch ein Fenster in einen der Verkaufsräume des Kraft-Stammsitzes an der Ziegelstraße. Genaueres wollte die Beamtin aus ermittlungstaktischen Gründen auf Anfrage nicht sagen.

Täter mussten Möbel Kraft kennen

Fest steht aber, dass die Täter, die sich vor Ort anscheinend recht gut ausgekannt haben müssen, dann unbehelligt einen Tresor aufflexten.

Wie und zu welchem Zeitpunkt die Unbekannten, bei denen es sich dem Vorgehen nach nicht um Amateure gehandelt haben dürfte, den Tatort wieder verließen, und welche Richtung sie auf ihrer Flucht einschlugen, wissen die Ermittler noch nicht.

Einbruch bei Möbel Kraft: Hinweise an die Polizei

Die Kriminalpolizei Bad Segeberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 04551/8840 um Hinweise.

Mehr Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Einar Behn 24.09.2019
Streit um Kita-Gebühren - Bad Segeberg verklagt Umlanddörfer
Nadine Materne 24.09.2019
KN-online (Kieler Nachrichten) 24.09.2019