Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Erweiterung steht an
Lokales Segeberg Erweiterung steht an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 06.07.2018
Von Klaus-Ulrich Tödter
Das Kaltenkirchener Rathaus muss dringend erweitert werden. Vermutlich muss das alte Haus daneben, das der Stadt bereits gehört, einem Anbau weichen. Quelle: Klaus-Ulrich Tödter
Kaltenkirchen

Die ursprünglich schon für 2011 vorgesehene Erweiterung des Kaltenkirchener Rathauses soll nun endlich umgesetzt werden. „Es geht einfach nicht mehr anders, wir platzen hier aus allen Nähten“, sagt Bürgermeister Hanno Krause.

2,5 Millionen Euro stehen im Raum

Die Anbaupläne waren seinerzeit zuerst verschoben und letztendlich ganz aus der Finanzplanung verschwunden, weil die Stadt damals nicht auf Rosen gebettet war und andere Projekte Vorrang hatten, so der Verwaltungschef. Schließlich standen Kosten von rund 2,5 Millionen Euro im Raum.

81 Beschäftigte und drei Auszubildende

Im Rathaus an der Holstenstraße werden zurzeit Arbeitsplätze für 81 Beschäftige sowie drei Auszubildende und den Bürgervorsteher vorgehalten. „Durch die Mehrfachbelegung von Büroräumen, Nutzungsumwidmungen, Umbauten und durch Flexibilität der Fraktionen ging es immer so eben noch“, erläutert der Bürgermeister. Die beschlossene Personalaufstockung könne aber räumlich kaum mehr aufgefangen werden. Auch möchte die Stadt mehr Auszubildende einstellen. Bisher war dafür eine Stelle pro Jahr vorgesehen. „Wir möchten das gerne auf drei Stellen erhöhen, doch das geht ebenfalls wegen der Platzprobleme nicht“, bedauert der Bürgermeister.

Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach ist erneut zum Vorsteher des Schulverbandes Bad Bramstedt gewählt worden. Die Verbandsvertretung gab ihm ein einstimmiges Votum. Gebilligt wurde in der konstituierenden Sitzungauch ein 250.000-Euro-Paket, damit es keine Warteliste bei der Ganztagsplätzen gibt.

Einar Behn 05.07.2018

Der Arbeitsmarkt muss auf die meisten Entlassschüler der Gemeinschaftsschule Kisdorf noch eine Weile warten. Die große Mehrheit von ihnen strebt erst einmal Fachhochschulreife und Abitur an. Dass es den jungen Leuten dazu am nötigen Tatendrang keinesfalls fehlt, machte die Entlassfeier deutlich.

Heinrich Pantel 05.07.2018
Segeberg Großeinsatz in Wittenborn - Strohballen brannten lichterloh

Es ist heiß, es ist trocken, und immer wieder brennt es. So auch am Mittwochabend auf der B 206 in Wittenborn. Dort gingen zwei Anhänger mit Strohballen in Flammen auf.

05.07.2018