Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Angestellte mit Schusswaffe bedroht
Lokales Segeberg Angestellte mit Schusswaffe bedroht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:24 07.02.2020
Von Nadine Materne
Ein Unbekannter hat am Donnerstagabend die Tankstelle in Leezen überfallen. Der Täter konnte flüchten. Die Polizei sucht nach Zeugen. Quelle: Juliane Häckermann
Anzeige
Leezen

Der Räuber betrat gegen 22 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle in Leezen. Wie die Polizei heute mitteilt, bedrohte der Unbekannte die Angestellte mit einer Schusswaffe. Er zwang sie, ihm das Bargeld in der Kasse auszuhändigen. Außerdem nahm er mehrere Zigarettenschachteln mit.

Anschließend flüchtete der Täter über die Hamburger Straße Richtung Ortsmitte. Wie hoch der Schaden genau ist, behält die Polizei für sich. „Das ist Täterwissen“, begründet Polizeisprecher Steffen Büntjen.

Fahndung bisher erfolglos

Eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen sei sofort eingeleitet worden, verlief jedoch erfolglos, so Büntjen.

Laut Täterbeschreibung ist der Mann etwa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß. Er hatte beim Überfall eine schwarze Jacke getragen, dazu graue Jogginghose und weiße Turnschuhe. Der Mann war maskiert mit einem schwarzen Schal oder Tuch, die Augen aber seien hell gewesen.

Polizei bittet Kunden sich zu melden

Auch gibt es einen Videomitschnitt von der Tat, die Bilder würden derzeit ausgewertet, sagt Büntjen. Im Zuge der Ermittlungen sucht die Polizei nach möglichen Zeugen.

Unmittelbar vor der Tat seien noch drei Kunden an der Tankstelle gewesen sein. Die Ermittler bitten diese drei Personen, aber auch andere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 04551/8840 zu melden.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Den ersten Geburtstag ihres zweiten Lebens feiert Simone Müller am Montag. Vor einem Jahr, am 10. Februar, wurde der Nehmserin ein neues Herz transplantiert. Ohne das Spenderorgan würde sie wohl nicht mehr leben: "Ich stand mehrfach an der Himmelspforte", sagt Simone Müller.

Nadine Materne 07.02.2020

„Das wäre ein Aushängeschild für Bad Segeberg.“ Eine Initialzündung will Gunther von Tluck und Toschonowitz zusammen mit seinen Kollegen von der Freien Wählergemeinschaft BBS in der Stadtvertretung erzeugen: den Bau von Tiny Houses.

Michael Stamp 06.02.2020

29 Brücken gibt es in Bad Bramstedt, der Stadt der Auen. Und längst nicht alle sind im besten Zustand. Auf die Stadt warten große Sanierungsaufgaben, die die Stadtkasse erheblich belasten werden. Das Bauamt rechnet mit 2 Millionen Euro in den nächsten sechs Jahren.

Einar Behn 06.02.2020