Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Fahrradunterricht ab der ersten Klasse
Lokales Segeberg Fahrradunterricht ab der ersten Klasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:59 21.08.2019
Von Nadine Materne
Grundschule Rickling: Jedes Kind erhält hier von Klasse 1 an Fahrradunterricht. Auch die Drittklässler haben alle 14 Tage eine Radfahrstunde. Quelle: Nadine Materne
Anzeige
Rickling

Die Drittklässler sind schon gut unterwegs auf den Rädern in der Sporthalle, wo Lehrerin Miriam Schlichting einen Parcours aufgebaut hat. Slalom, nebeneinander fahren, Anhalten an der Kreuzung, Anfahren. In verschiedenen Übungen trainieren die Kinder ihre Fahrkünste. Für die Fortgeschritteneren gibt es anspruchsvollere Abläufe: Einen Ball entgegennehmen beim Fahren und auf einem Hütchen wieder ablegen, das trauen sich noch nicht alle Kinder.

Viele neue Grundschüler können nicht Radfahren

„Bis zur vierten Klasse sind viele Kinder vorbereitet für die Prüfung“, sagt Schlichting. Zumindest fahrerisch. Schlichting ist bei der Kreisverkehrswacht und ausgebildet für Frühförderung auf dem Fahrrad. Die Räder hat die Landesverkehrswacht für den Unterricht bereitgestellt. Seit 2011 bietet Schlichting das Training für die Kinder an. Auch sie beobachtet einen Rückgang der Fahrfähigkeiten bei den Kindern. „In der ersten Klasse habe ich jetzt sechs Kinder, die können gar nicht Fahrradfahren.“ So viele seien es bisher noch nie gewesen. Mit ihnen beginnt sie den Unterricht auf dem Roller, um das Gleichgewicht zu schulen. Dann kommt das Laufrad, bis es schließlich auf das Fahrrad geht.

Anzeige
An der Grundschule in Rickling haben alle Kinder von der ersten Klasse an Fahrradunterricht.

„Wir beobachten den Rückgang der motorischen Fähigkeiten bei den Kindern auch im Sportunterricht“, sagt Grundschulleiter Hans-Arnold König. „Die Kindheit hat sich geändert.“ Kinder wachsen heute sehr behütet auf, Gefahrenquellen werden minimiert. Manche Kinder dürften nicht klettern. Wer aber nicht klettert, lerne nicht, dass man sich festhalten muss, um nicht herunterzufallen. Das führe auch dazu, dass Kinder sich bestimmte Dinge nicht zutrauen und sie deshalb meiden.

Spielerisches Lernen bei der Frühförderung

Die Defizite auf dem Rad sind sehr unterschiedlich. Bei Kindern, die lange mit dem Laufrad unterwegs waren, hat Miriam Schlichting zu tun, ihnen das Bremsen mit den Füßen abzugewöhnen und stattdessen die Bremsen am Fahrrad zu nutzen. Wer nur mit Stützrädern unterwegs war, dem fehle das Gleichgewicht. „Ich nenne es auch Stürzräder“, sagt Schlichting.

Lesen Sie auch: So lernen Kinder Fahrradfahren

Spielerisch geht es bei der Fahrradförderung darum, das Gerät beherrschen zu lernen. „Verkehrserziehung machen wir nicht“, sagt Schlichting. Auch geht sie mit den Kindern nicht in den Straßenverkehr. Allein etwa zur Schule fahren, sollten Kinder sowieso erst ab zehn Jahren, wenn sie ihre Radprüfung bestanden haben.

Michael Stamp 20.08.2019
Nadine Materne 20.08.2019
Segeberg Landesbreitensportturnier - 2500 beim Pferdefest in Bad Segeberg
Christian Detlof 30.08.2019
Anzeige