Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Kein Preis fürs Alstergymnasium
Lokales Segeberg Kein Preis fürs Alstergymnasium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 28.03.2018
Von Nicole Scholmann
Sören Thormälen, Conner Vehring, Iwan Gören, Kim Lale Gaida und Mara Rudolph hatten den Juroren im Januar das Alstergymnasium in Henstedt-Ulzburg präsentiert. Quelle: Lutz Timm
Anzeige
Henstedt-Ulzburg

Alle 20 Schulen, die von der Jury besucht wurden und keinen Preis erhalten werden, profitieren vom neuen Schulentwicklungsprogramm des Deutschen Schulpreises. „Über zwei Jahre erhalten sie eine individuelle Prozessbegleitung und nehmen an Seminaren und Vernetzungsangeboten teil“, heißt es in einer Mitteilung der Stiftung.

Der Deutsche Schulpreis wird am 14. Mai in Berlin verliehen. Nominiert sind Schulen aus Bayern, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Der Hauptpreis ist mit 100.000 Euro dotiert. Der Deutsche Schulpreis ist der größte Wettbewerb für Schulen in Deutschland.

27.03.2018
Segeberg Kretschmer soll gehen - WZV trennt sich von seinem Chef
27.03.2018
Segeberg Schwimmbad Itzstedter See - Mit Strandkörben in die neue Saison
Lutz Timm 27.03.2018