Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Spletstösser: politisch ein alter Hase
Lokales Segeberg Spletstösser: politisch ein alter Hase
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 29.07.2019
Von Gunnar Müller
Robin Splettstösser - hier mit Kater Moritz - sitzt für die CDU als Stadtverteter in Kaltenkirchener Ratsvertretung. Vor zehn Jahren war er noch Vorsitzender des Jugendstadtrates. Quelle: Gunnar Müller
Kaltenkirchen

Neonicotinoide und Glyphosat verbieten, lautete eine Forderung der Linken im Bau- und Umweltausschuss Kaltenkirchen. Es bleibt die einzige Stelle in dieser Sitzung, bei der sich Robin Spletstösser meldet und nach den Mitteln fragt, die eingesetzt werden dürfen. Ansonsten hört CDU-Mann Spletstösser seinen Kollegen zu, unterhält sich mal kurz während der Mammutsitzung mit seinen Sitznachbarn.

Hobby: Ehrenamt

Ortswechsel: Herrchen und Haustier gleichen sich mit der Zeit einander an, heißt es. Klingelt man bei Spletstössers, öffnet ein freundlich, aber skeptisch guckender junger Mann die Tür, akurater Seitenscheitel und Brille. Auch Kater Moritz – mit 20 Jahren fast so alt wie Robin Spletstösser – kommt, beschnuppert, guckt ähnlich wie sein Herrchen und legt sich dann doch entspannt ab. Nur während des Gesprächs kommt er hin und wieder, mauzt, schaut nach dem Rechten.

„Ich habe einen relativ kleinen Wohlfühlkreis“, so der 26-Jährige. Zum Medizinstudium zog es ihn vor einigen Jahren nach Hamburg. Ganz nett, aber viel zu groß, viel zu weit weg von Kaltenkirchen. Hier pflegt er seine Basis, früher als Fußball-Schiedsrichter, jetzt in der 3. Herren Kaltenkirchen oder als Ehrenamtlicher beim Deutschen Roten Kreuz. Die Terrasse am Haus ist ein Ort zum Abschalten von seiner Doktorarbeit.

Schülersprecher und Jugendstadtvertreter

Vor ziemlich genau zehn Jahren war Robin Spletstösser nicht nur Schülersprecher des Kaltenkirchener Gymnasiums, sondern auch erst Mitglied und dann Vorsitzender der Jugendstadtvertretung. „Ich fand es spannend, einfach mal die Möglichkeit zu haben, aktiv mitzugestalten.“ Und bereits damals habe die Jugendstadtvertretung den Jugendlichen einige Möglichkeiten geboten – wenn auch manchmal Überzeugungskraft gegen die Erwachsenen nötig gewesen sei. „Der Anfang war schwierig, weil wir eine Satzung erst mit Leben füllen mussten.“ Gerade anfangs wurden die Jugendlichen meist nicht so für voll genommmen und beäugt. „Ich finde, die jetzige Jugendstadtvertretung macht das echt super und traut sich was.“

Direktmandat bei Kommunalpolitik

Der Hauptunterschied zwischen seinem Engagement damals und heute? „Jugendstadtvertretungen sind unparteiisch, da geht es ausschließlich um Interessen junger Kaltenkirchener.“ Nach einigen Jahren ohne Amt, wurde Spletstösser dann von CDU-Vertretern angesprochen, ob er sich nicht einen politischen Wiedereinstieg vorstellen könne – zumal er seit November 2017 als stellvertretendes Bürgerliches Mitglied dem Sozial- und Gleichstellungsausschuss angehörte. Er konnte und wollte. Mit rund fünf Prozentpunkten Vorsprung holte er bei den Kommalwahlen 2018 ein Direktmandat im Bereich Norderstraße/ Holstentherme. „Eigentlich hatte ich nur viel mit Freunden und Bekannten gesprochen.“ Neben Spletstösser zog mit Patrick Schumacher ein weiterer ehemaliger Jugendstadtvertreter in die Stadtvertretung. Seit Juni 2018 gehört der damals noch 25-jährige Spletstösser der Stadtvertretung an und ist zugleich stellvertretender Vorsitzender des Jugend-, Sport- und Bildungsausschusses. Ein Ausschuss, der bereits im Namen eine kurze Zusammenfassung seines ehrenamtlichen Lebens aus Jugendvertretung, Fußball und Schülersprecher darstellt.

Angekommen

Er würde schon sagen, dass er vom Typ her konservativ tickt – aber nicht ideologisch. Spletstösser spricht mit AfD-Vertretern und Linken, hofft auf mehr Beteiligung der Jugendlichen und ist dankbar für die Tipps der Älteren. Er ist angekommen, hat Pläne und Ideen. Die Zeiten, in denen er beäugt wurde, sind vorbei.

Weiter Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Robin Spletstösser sitzt für die CDU als Stadtverteter in Kaltenkirchener Ratsvertretung. Vor zehn Jahren war er noch Vorsitzender des Jugendstadtrates.
Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Defekt am Anhänger - 3000 Liter Gülle ausgelaufen

Das Problem war deutlich früher zu riechen als zu sehen: Aufgrund eines technischen Defektes am Gülle-Anhänger hat ein Trecker-Fahrer am Montagvormittag in Bad Segeberg in der Straße Am Wege nach Stipsdorf, in Höhe der Gärtnerei, erhebliche Mengen der stinkenden Flüssigkeit verloren.

Thorsten Beck 29.07.2019

Die Vorbereitungen laufen: Am Sonnabend, 10. August, um 16 Uhr startet auf dem Festplatz in Kaltenkirchen das zweite Holi-Festival. Gut 1500 Besucher haben dort Platz zum Feiern. Die Segeberger Zeitung verlost VIP-Karten und normale Eintrittstickets.

Nicole Scholmann 29.07.2019

Rund 90 Klinikum-Beschäftigte und einige Patienten waren am Montag einem Aufruf der Gewerkschaft Verdi zu einem Warnstreik und einer Demonstrationszug zum Rathaus von Bad Bramstedt gefolgt. Sie fordern eine Annäherung ihrer Gehälter nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Einar Behn 29.07.2019