Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg SPD will Leben in die alte Post bringen
Lokales Segeberg SPD will Leben in die alte Post bringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 08.08.2018
Von Einar Behn
Die alte Post im Landweg macht äußerlich einen guten Eindruck. Im Obergeschoss befinden sich Wohnungen und Büros. Quelle: Einar Behn
Anzeige
Bad Bramstedt

 Der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Ralph Baum erklärte: „Wir sehen seit Monaten, dass die Bramstedter Tafel aus allen Nähten platzt und die derzeitigen Räumlichkeiten in der Kantstraße auch baulich unzulänglich sind.“ Zudem benötige das BT-Orchester größere Übungsräume, der Sozialverband ein dauerhaftes Büro ebenso wie die Volkshochschule und der Kinderschutzbund. „Wir meinen, dass es vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für dieses zentral gelegene Gebäude gibt“, so Baum.

Eigentümer des Hauses ist die Deutsche Telekom, was noch aus der Zeit herrührt, als die Deutsche Bundespost auch fürs Telefonieren zuständig war. 2010 wurde der Postbetrieb eingestellt. Seitdem gibt es einen Postschalter im gegenüber gelegenen Sky-Markt.

Anzeige

Immer wieder gab es Interessenten für das Grundstück, die es für den Bau eines Supermarktes nutzen wollten. Die Stadtplanung sieht das aber nicht vor. Ein weiteres Hindernis: Rückwärtig befinden sich seit 1973 ein Funkturm und weitere Betriebsgebäude der Telekom. Über das Grundstück verlaufen Leitungen dort hin.

Einer Nutzung, wie sie der SPD vorschwebt, stünden aber weder Turm noch Kabel im Wege. Baum schlägt vor, die Stadt sollte das Gebäude von der Telekom anmieten und der Tafel sowie und anderen Vereinen und Verbänden zur Verfügung stellen. „Wir sind guter Hoffnung, dass es jetzt dafür Mehrheiten in den städtischen Gremien geben wird“, sagte Baum.

Das Hamburger Immobilien-Unternehmen Strabac Property and Facility Services vermarktet im Auftrag der Telekom das Gebäude.

Gerrit Sponholz 08.08.2018
Uwe Straehler-Pohl 08.08.2018
Birgit Panten 07.08.2018
Anzeige