Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Landweg-Sanierung auf 2019 verschoben
Lokales Segeberg Landweg-Sanierung auf 2019 verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 01.06.2018
Von Einar Behn
Mit der Sanierung des Landwegs wird es in diesem Jahr nichts mehr. Die Arbeiten sind auf 2019 verschoben worden. Quelle: Einar Behn
Anzeige
Bad Bramstedt

Es soll die nach der großen Bleeck-Umgestaltung 2015 die größte Baustelle Bad Bramstedts werden. Der komplette Straßenzug Landweg und Bimöhler Straße, die Kreisstraße 111, muss saniert werden. Kanalisation, Asphalt, Bürgersteige – alles kommt neu. Doch nicht 2018, wie für den Landweg geplant. Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach nannte zwei Gründe für die Verschiebung des Baubeginns ins Frühjahr 2019. „Die Baupreise sind im Sommer höher als im Winter. Deshalb ist es sinnvoller in den Herbst mit der Ausschreibung zu gehen.“

Rücksicht auf anliegende Geschäfte

Der zweite Grund, den Kütbach nannte: „Wir könnten im August mit den Arbeiten beginnen, aber dann ziehen sie sich in die Winterpause hinein. Wir wollen den Anliegern nicht zumuten, länger als nötig mit der Baustelle zu leben.“ Schließlich gebe es viele Geschäfte im Landweg, die von der Straßensperrung beeinträchtigt werden.

Anzeige

Autofahrer müssen weiter Geduld haben

Für die Autofahrer ist die Verschiebung keine gute Nachricht. Beim Ausbau des Landwegs soll vor dem Bahnübergang eine Rechtsabbiegespur in die König-Christian-Straße geschaffen werden, damit der Verkehr auch bei geschlossener Bahnschranke abfließen kann. Auch das wird nun um ein Jahr verschoben. Im Landweg ist weiter Geduld gefragt.

Bimöhler Straße auf 2020 verschoben

Auch der zweite Sanierungsabschnitt, die Bimöhler Straße vom Bahnübergang bis zum Ortsausgang, wird ebenfalls verschoben, auf 2020. Er war für 2019 geplant.

Segeberg Neue Kräfte für das THW - Verstärkung aus der Jugend
Nicole Scholmann 01.06.2018
Andreas Wicht 01.06.2018
Gerrit Sponholz 01.06.2018
Anzeige