Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Wer hat eine Lkw-Ladung Fische verloren?
Lokales Segeberg Wer hat eine Lkw-Ladung Fische verloren?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 12.05.2019
Von Michael Stamp
Ein unbekannter Lkw-Fahrer hat auf der B206 in Bad Segeberg zumindest einen Teil seiner Ladung verloren. Am Sonnabend Nachmittag lagen dort plötzlich hunderte von Fischen vor der Ampel. Die Feuerwehr musste den Schlamassel beheben. Quelle: Michael Stamp
Anzeige
Bad Segeberg

Um genau 17.08 Uhr piepten die Alarmmelder der Feuerwehrleute. Einsatzleiter Sven Siever und zehn seiner Kameraden wurden zu einem Notfall gerufen, der wirklich zum Himmel stank. „Vielleicht hat da jemand vor der Ampel zu stark gebremst“, vermutet Siever. „Aber der Verursacher ist unbekannt.“ Beide Fahrspuren der Bundesstraße in Richtung Kiel waren in Höhe der Kaufland-Kreuzung mit Fischen übersät. „Keine Heringe, irgendwas Kleineres“, sagt Siever. „Ich bin da kein Experte.“ Weil der Verkehr weiter rollte, wurden die Fische reihenweise plattgefahren und bildeten einen gefährlichen Schmierfilm auf der Straße. Ein Großteil lag auf der linken Fahrspur, aber auch rechts hätte Fischers Fritze seine helle Freude gehabt. 

Fische wurden mit Schaufel und Besen beseitigt

Die Feuerwehrleute handelten schnell. „Mit Schaufel und Besen ging das ganz gut“, schildert Einsatzleiter Siever. Anschließend wurde die Straße gründlich gespült, damit kein Auto ins Rutschen gerät. Passanten folgten dem ungewöhnlichen Schauspiel mit amüsierten Gesichtern. Die Brandschützer schaufelten die Fische in verschließbare Behälter und gaben diese beim städtischen Bauhof zur fachgerechten Entsorgung ab. Nach gut 30 Minuten war der schuppige Spuk vorbei. 

Anzeige

Notfall direkt bei der Anreise zur Schlagernacht

Es hätte übrigens günstigere Zeitpunkte gegeben, um an dieser Stelle eine Ladung Fische zu verlieren. Parallel zu der Säuberung lief nämlich der Anreiseverkehr zur Schlagernacht am Kalkberg.

Detlef Dreessen 12.05.2019
Gunnar Müller 11.05.2019
Einar Behn 13.05.2019