Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Historisches Gemetzel als Schauspiel
Lokales Segeberg Historisches Gemetzel als Schauspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 15.05.2017
Von Alexander Christ
Sebastian Wilms (links), unter anderem zuständig für die Rekrutierung von Darstellern, und Dirk Paustian sind die Rolle von Kriegern geschlüpft, um auf die Sventanaschlacht im Erlebniswald Trappenkamp aufmerksam zu machen, daneben Gerald Bunz im Gewand des Chronisten Einhardt. Quelle: Alexander Christ
Daldorf.

Am Damwildgehege im Erlebniswald Trappenkamp werden Statisten in historischen Gewändern die  kriegerische Auseinandersetzung nachstellen. In den vergangenen drei Jahren ließen sich immer Tausende in die Kriegszeiten der Vorfahren versetzen.

Initiatoren des Events sind sieben Mitglieder der Projektgruppe Eisenwald mit dem Gesamtkoordinator Björn Bunz aus Wahlstedt an der Spitze. „Insgesamt sind an beiden Tagen rund 500 Statisten aus ganz Schleswig-Holstein, aber auch Dänemark, Österreich, der Ukraine, Polen, Österreich und den Niederlanden dabei“, erklärte Alexander Krücke, er ist Beauftragter für geschichtliche Recherchen im Projekt.

Neben der authentischen Inszenierung der Schlacht, die an beiden Tagen jeweils ab 14 Uhr startet, haben Besucher des Erlebniswaldes zudem die Möglichkeit, auf dem Gelände neben dem Schlachtfeld jeweils von 10 bis 17 Uhr über einen mittelalterlichen Markt sowie ein Heerlager zu flanieren.

Moderiert wird das Geschehen auf dem Schlachtgelände von Gerald Bunz, der im Gewand des Chronisten Einhardt von Karl dem Großen (747 bis 814) den Zuschauern die Details des Gemetzels erklären wird.

Historisch verbürgt ist, dass der damalige Frankenkönig Karl die Schlacht bei Suentana durch Hilfstruppen unter Führung des slawischen Fürsten Drasco ausführen ließ. Die nahmen die Krieger aus den damaligen sächsischen Gauen Holstein, Stormarn und Dithmarschen in die Zange. Neun Jahre nach der Schlacht unterwarfen sich die unterlegenen Sachsen König Karl. Nicht eindeutig historisch belegbar ist die Zahl der Toten der Schlacht auf beiden Seiten. Die historischen Angaben für die gefallenen Krieger schwanken zwischen 2900 und 4000.

Mütter einer Elterninitiative übergaben Henstedt-Ulzburgs Bürgermeister Stefan Bauer am Montagmorgen vier bunte Kartons mit 2768 Unterschriften. Die Mütter möchten mit dem Bürgerbegehren verhindern, dass die zehn Gemeinde-Kitas in eine sogenannte Anstalt öffentlichen Rechts (AöR) umgewandelt werden.

Stephan Ures 15.05.2017

Bei einem Verkehrsunfall am Sonnabend gegen 23 Uhr in Norderstedt ist eine Frau gestorben. Sie ging über die Straße und wurde von einem Pkw erfasst.

15.05.2017

Energieexpertin, Pädagogin und Clownin Ines Hansen hat bei ihrem Besuch in Hasenmoor schnell einen Draht zu den Grundschülern gefunden. Sie bringt mit Kunststückchen und Clownereien Kindern das Thema Energie und Umwelt spielerisch nahe. Und die Kinder dürfen auch selbst ausprobieren.

Friederike Kramer 14.05.2017