Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Schulden erreichen Rekord
Lokales Segeberg Schulden erreichen Rekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 17.12.2018
200 000 Euro sind für die Umgestaltung der Schlosswiese eingeplant. Sie soll attraktiver werden, unter anderem durch eine Freilichtbühne. Quelle: Einar Behn
Anzeige
Bad Bramstedt

„Der Haushalt ist sehr ausgewogen und beinhaltet viele Investitionen, die für die Zukunft prägend sind“, zeigte sich Finanzausschussvorsitzender Klaus-Dieter Hinck (SPD) zufrieden mit dem Zahlenwerk. 

Dr. Gilbert Sieckmann-Joucken, Fraktionssprecher der Grünen, dämpfte ein wenig die Euphorie: „Die Auszahlungen sind größer als die Einzahlungen.“

Anzeige

„Keinen Grund zum Jubeln“ sah CDU-Fraktionschef Stefan Brumm, der bereits im Finanzausschuss die gestiegenen Sozialausgaben in den letzten zwei Jahren kritisch hervorgehoben hatte. Brumms Fraktionskollege Volker Wrage erinnerte an die hohen Schulden, „2018 sechs Millionen Euro, 2019 wieder sechs Millionen Euro neue Schulden. Das kann man nur über Verzicht regeln.“ Wrage war der einzige der 24 anwesenden Stadtverordneten, der gegen den Haushalt votierte.



Gut zehn Millionen Euro wird die Stadt investieren

Der städtische Etat weist erstmals seit vielen Jahren einen, wenn auch mit 47900 Euro bescheidenen, Jahresüberschuss aus. Um alle ins Auge gefassten Investitionen realisieren zu können, wird die Stadt 6,1 Millionen Euro neue Schulden aufnehmen müssen. Zum 1. Januar 2019 wird die Gesamtverschuldung über 13 Millionen Euro betragen, die Schulden summieren sich zum Ende nächsten Jahres auf 19,1 Millionen Euro, ein neuer Rekord.

Gut zehn Millionen Euro wird die Stadt investieren. Bad Bramstedt hat mehrere größere Projekte vor: Allein der Grunderwerb macht etliche Millionen Euro aus. Für ein neues Feuerwehrgerätehaus ist es eine Million Euro, im künftigen Gewerbegebiet Süd will die Stadt weitere Flächen für 1,1 Million Euro erwerben, fast 430 000 Euro braucht Bad Bramstedt für ein Teilgrundstück auf dem Gelände der Bundespolizei, das für den sozialen Wohnungsbau vorgesehen ist, und im Bereich Moorstücken sind im Haushalt 200 000 Euro für den Grundstückskauf für eine neue Kindertagesstätte ausgewiesen. Zu weiteren Investitionen gehören Vorhaben wie die Planung für das neue Feuerwehrgerätehaus (500 000 Euro), die Erweiterung der Bücherei(400 000 Euro) und die Umgestaltung der Schlosswiese (200 000 Euro).


Made with Flourish

Von Anna Maria Persiehl

Detlef Dreessen 16.12.2018
Ulrike Bundschuh 16.12.2018
Nicole Scholmann 15.12.2018