Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg A7 nach Unfall über Stunden gesperrt
Lokales Segeberg A7 nach Unfall über Stunden gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 28.05.2018
Foto: Nach einem Unfall zwischen Bad Bramstedt und Kaltenkirchen war die A7 bis die Abendstunden immer wieder voll gesperrt.
Nach einem Unfall zwischen Bad Bramstedt und Kaltenkirchen war die A7 bis die Abendstunden immer wieder voll gesperrt. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Bad Bramstedt/Kaltenkirchen

Im Baustellenbereich zwischen Bad Bramstedt und Kaltenkirchen in Fahrtrichtung Norden war ein Fahrzeug beim Überholen von der linken Spur leicht auf die rechte Spur abgekommen. Der PKW daneben musste ausweichen, kollidierte mit einer Außenschutzplanke und wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Dort kollidierte er mit einem weiteren Fahrzeug, das in die provisorische Mittelplanke krachte und diese um einige Meter auf die Gegenfahrbahn verschob.

Provisorische Leitplanke verschoben

In Fahrtrichtung Süden fuhr ein weiterer PKW in die verschobene Mittelplanke hinein. Sein Fahrzeug wurde acht Meter eine Böschung hinabgeschleudert. Helfer waren am späten Nachmittag mit Hubschrauber und mehreren Rettungswagen im Einsatz. Sechs Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht.

Der Unfallverursacher ist flüchtig: Er war in einem dunklen PKW unterwegs. Die Autobahnpolizei Neumünster bittet um Hinweise unter Tel. 04321/9452520.

Sperrung aufgehoben

In beide Fahrtrichtungen staute sich der Verkehr am Montagabend zeitweise auf acht Kilometern. Am Montagabend wurde die A7 immer wieder zeitweise kurz geöffnet, um den Stau zu reduzieren. Seit 20.50 Uhr ist die Autobahn wieder freigegeben, der Stau löst sich nun allmählich auf.

Von KN

Sylvana Lublow 28.05.2018
Christian Detlof 28.05.2018
28.05.2018