Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Carport und Wohnungen brannten
Lokales Segeberg Carport und Wohnungen brannten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 21.11.2018
Von Nicole Scholmann
Feuerwehren mussten Dienstag und Mittwoch zu zwei Bränden in Sievershütten und Hartenholm  ausrücken. Quelle: Jens Wolf/dpa
Anzeige
Sievershütten/Hartenholm

Am Dienstag um 18.35 Uhr erhielt die Feuerwehr Sievershütten die Alarmierung „Feuer Mittel“. In der alten Meierei an der Holstenstraße brannte laut des stellvertretenden Wehrführers Marc Nürnberg die Küchenzeile einer leerstehenden Wohnung. Der Hund des Nachbarn war angefangen zu kläffen und hatte so auf den Brand hingewiesen. Die Nachbarn versuchten noch per Feuerlöscher die Flammen zu ersticken – ohne Erfolg. Die gleichzeitig alarmierten Feuerwehren Sievershütten, Stuvenborn, Oering, Kisdorf und Hüttblek – insgesamt gut 100 Einsatzkräfte – konnten dank der Atemschutzträger die brennende Wohnung löschen. Zwei Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei waren vor Ort. Der Nachbar und drei Feuerwehrleute wurden leicht verletzt, zum Teil durch Rauchgas. Die Polizei vermutet einen technischen Defekt als Ursache.

Rund 70 Kräfte der Feuerwehren Struvenhütten, Hartenholm, Hasenmoor, Schmalfeld und Bockhorn wurden nachts um 2.36 Uhr aus dem Schlaf gerissen. In Hartenholm an der Straße Schwarzeneck brannte ein Carport, in dem zwei Fahrzeuge untergestellt waren. Nachbarn seien auf das Feuer aufmerksam geworden. „Beim Eintreffen schlugen die Flammen schon auf das angrenzende Haus über“, teilte der stellvertretende Wehrführer aus Struvenhütten, Matthias Möller, mit. Durch den schnellen Löschangriff sei Schlimmeres verhindert worden. Beendet wurde der Einsatz um 5.20 Uhr. Die Kripo ermittelt.

21.11.2018
21.11.2018