Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg A7: Probleme bei der LKW-Bergung
Lokales Segeberg A7: Probleme bei der LKW-Bergung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 27.11.2019
Von Nicole Scholmann
Derzeit laufen die Bergungsarbeiten auf der A7 mit einem Schwerlastkran auf Hochtouren. Die Bergung wird aber noch mehrere Stunden andauern. Die Verkehrsteilnehmer hinter der Unfallstelle durften unter Polizeibegleitung auf der Autobahn wenden und zurück fahren. Quelle: Daniel Friederichs/Danfoto
Kaltenkirchen

Kurz nach 9 Uhr hatte der polnische Fahrer (29) eines Sattelzuges ein Stauende übersehen und war auf einen Lkw mit Anhänger geprallt. Der Unfallverursacher und der Fahrer (59) des Lkw mit Anhänger wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von den Einsatzkräften der Feuerwehr befreit werden.

Mit Hubschraubern zu Kliniken geflogen

Sie wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken nach Hamburg geflogen. Ein Sachverständiger eilte im Auftrag der Staatsanwaltschaft an den Unfallort, um die Ursache der Karambolage zu ermitteln. Probleme bereitet die Bergung der Lastwagen, wie Sönke Hinrichs vom Polizei-Autobahnrevier Neumünster dieser Zeitung mitteilte.

Unter anderem habe der Abschlepper Schwierigkeiten, weil die demolierten Lkw ineinander verkeilt seien und zum Teil auch auseinander gerissen seien. Der Sattelzug war laut Hinrichs mit Stahlprodukten geladen gewesen, die aufwändig geborgen werden mussten.

Sachschaden beträgt 250.000 Euro

"Für die Dauer der Aufräumarbeiten auch unter Einsatz eines Schwerlastkrans wird die Richtungsfahrbahn Nord gesperrt bleiben", teilte die Autobahnpolizei mit. Die Sperrung werde voraussichtlich bis in die Abendstunden dauern. Das zuständige Polizei-Autobahnrevier schätzt den Sachschaden auf rund 250.000 Euro.

Durch die lange Sperrung hat sich auf der A7 ein langer Rückstau gebildet. Er geht bis Quickborn, teilte die Polizei am späten Nachmittag auf Nachfrage mit.

Sperrung nach Unfall auf der A7 bei Kaltenkirchen

Bereits am Morgen hat es auf der A7 gekracht. Der 71-jährige Fahrer eines Jaguars wechselte gegen 4.10 Uhr wegen eines Überholvorgangs vom mittleren auf den linken Fahrstreifen, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten.

Ein nachfolgender Porsche mit einem 26-jährigen Fahrer fuhr auf den Jaguar auf und schleuderte diesen über die Autobahn. Bei einem Unfall wurde eine Person verletzt.

Weitere aktuelle Nachrichten aus dem Kreis Segeberg finden Sie hier.

Hier sehen Sie Bilder vom Unfall auf der A7 bei Kaltenkirchen.

Knapp 14 Millionen Euro sollen 2020 in Kaltenkirchen investiert werden, die Schulden liegen Ende 2020 bei rund 33 Millionen Euro: In der Stadtvertretersitzung gab es ebenso viel Lob wie Kritik für den Haushaltsentwurf. Am Ende wurde er mit 20 Ja-, 9 Neinstimmen und zwei Enthaltungen beschlossen.

Sylvana Lublow 27.11.2019

Rund 150 Grundschüler in der Nachmittagsbetreuung der Grundschule Storchennest in Bad Bramstedt werden voraussichtlich ab Februar per Bus täglich nach Weddelbrook gebracht. Das beschlossen die Schulverbandsausschüsse nach hitziger Debatte. Einen deutlich kostengünstigeren Vorschlag lehnten sie ab.

Einar Behn 27.11.2019

Nach langer Suche hat die Gemeinde Henstedt-Ulzburg ein Grundstück im Ortsteil Rhen gefunden, auf dem eine neue Feuerwache gebaut werden soll. Bürgermeister Stefan Bauer und Mitglieder der Gemeindefeuerwehr stellten den Mitgliedern des Feuerwehrausschusses die Fläche vor.

Nicole Scholmann 27.11.2019