Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Sportliche Schüler
Lokales Segeberg Sportliche Schüler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 27.11.2013
Von Christian Detlof
Keiner sprang beim Vergleichswettkampf der Kreisleichathletikverbände so hoch wie Pit Hamer vom SV Henstedt-Ulzburg. Seine 1,70 Meter brachten 10 Punkte für den später siegreichen KLV Segeberg. Quelle: Thomas Maibom
Kreis Segeberg

Auf den weiteren Plätzen landeten der KLV Lübeck (281,5), das Herzogtum Lauenburg (256) und die erstmals mitmachenden Pinneberger, die es auf 111,5 Punkte brachten. Allerdings fehlten den Neulingen im Wettbewerb etliche leistungsstarke Akteure.

 Für den Segeberger KLV-Vorsitzenden Jürgen Drümmer war der Vergleichswettkampf mehrfach ein Grund zur Freude. „Mit 140 Athleten haben wir eine gut gefüllte Halle, das gilt auch für die Tribüne“, so Drümmer. Die Leistungen konnten sich sehen lassen und sein KLV lag am Ende vorn. „Das ist natürlich prima. Noch mehr freue ich mich aber darüber, dass mit den Pinnebergern ein weiterer Kreisverband zu uns gestoßen ist.“

 Viele Urkunden und Medaillen gab es für Pit Hamer. Der U16-Athlet des SV Henstedt-Ulzburg übersprang als einziger 1,70 Meter. Im Weitsprung bedeuteten 5,61 Meter den zweiten Platz, Sieger Benedict Rotering aus Stormarn sprang nur einen Zentimeter weiter. Auch im 50 Meter-Lauf landete Pit Hamer (6,67 Sekunden) auf dem Silberplatz. Weitere Top-Leistungen boten Aaron Köhler (Bramstedter TS, U14), der 5,63 Meter weit sprang und damit in seiner Altersklasse Zweiter wurde, sowie Peer Hoppe (Kaltenkirchener TS) mit 7,09 Sekunden über 50 Meter Dritter. Segeberger Einzelsiege gab es zudem für Olivia Alexnat (SC Rönnau 74, U16) mit 9,29 Metern im Kugelstoßen und für Melina Mattern (SV Friedrichsgabe, U16), die in 7,11 Sekunden auf Platz eins im 50 Meter-Lauf rannte.

 „Für unsere jungen Athleten ist dieser Wettkampf eine tolle Abwechslung“, betonte Ralph Meyer, Trainer im SC Rönnau 74. „Dass der Nachwuchs in einer Kreisauswahl antritt, fördert noch mal die Motivation.“ Der SCR und der SV Friedrichsgabe stellten die meisten Teilnehmer. Aber auch der SV Henstedt-Ulzburg, Leezener SC, die Kaltenkirchener TS und Bramstedter TS trugen mit ihren Besten zum tollen Segeberger Erfolg bei.