Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Hängepartie für Ticketkäufer
Lokales Segeberg Hängepartie für Ticketkäufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 31.05.2019
Abgesagter Spring Break in Bornhöved: Tickets können derzeit nicht erstattet werden. Eventim prüft juristischen Vorbehalt. Quelle: Sönke Ehlers
Anzeige
Bornhöved

„Üblicherweise übernehmen wir die Rückabwicklung, wenn eine Veranstaltung ausfällt“, sagt Eventim-Unternehmenssprecher Christian Steinhof. Derzeit jedoch liege Eventim eine juristische Forderung einer dritten Partei gegen den Spring-Break-Festival-Veranstalter vor. Es dürfe kein Geld ausgezahlt werden.

Eventim mache sich unter Umständen sogar strafbar, wenn Beträge ausgezahlt würden, auf die jedoch ein anderer Gläubiger Anspruch hätte, erklärte Steinhof am Freitag und bittet um Geduld. „Wir müssen das nun prüfen."

Anzeige

Ticketinhaber von Eventim per E-Mail informiert

Alle Ticketinhaber, die ihre Karte über Eventim gekauft haben, seien per E-Mail darüber informiert worden. „Normalerweise äußern wir uns zu solchen Vorgängen nicht“, sagt Steinhof. Da jedoch der Festival-Organisator derzeit kommuniziere, Eventim erstatte den Ticketpreis, habe man die eigene Sicht schildern wollen. „Denn so stimmt das nicht“, sagt der Unternehmenssprecher. „Es gibt derzeit einen juristischen Vorbehalt."

Die Anzahl der Geschädigten ist unklar

Zur Anzahl der Geschädigten äußert sich Steinhof nicht und verweist auf den Veranstalter. Der Festival-Organisator sprach im Vorfeld von 10.000 verkauften Karten.

20 Live-Acts und 50 DJs sollten am Freitag und Sonnabend in Bornhöved auftreten – unter anderem Culcha Candela.

Jedoch wurde das Festival am Mittwoch überraschend abgesagt. Als Grund für das Scheitern gab der Veranstalter an, das Amt habe ihm erst zwei Wochen vor der Veranstaltung einen 16-seitigen Auflagenkatalog zugeschickt. Das Amt Bornhöved hat die Vorwürfe zurückgewiesen: Der Veranstalter habe das Gesamtkonzept erst Ende April vorgelegt.

Von Nadine Materne

31.05.2019
KN-online (Kieler Nachrichten) 31.05.2019
Einar Behn 31.05.2019