Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Betreiberwechsel bahnt sich an
Lokales Segeberg Betreiberwechsel bahnt sich an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 31.07.2018
Von Klaus-Ulrich Tödter
Der Stadtbusverkehr in Kaltenkirchen soll verbessert werden. Ein Betreiberwechsel ist in der Diskussion. Quelle: Heinrich Pantel
Anzeige
Kaltenkirchen

Wie geht es mit dem Kaltenkirchener Stadtbusverkehr weiter? Diese Frage stellte Klaus Stuber, Vorsitzender des Kaltenkirchener Seniorenbeirates, bei der jüngsten Sitzung der Stadtvertretung. Und dabei kam heraus, dass sich vermutlich im kommenden Jahr einiges ändern wird.

Bürgermeister Krause ist unzufrieden

Zur Zeit sind die Stadtwerke für den Stadtbusverkehr verantwortlich. Sie sind Teil der Städtischen Betriebe, einer 100-prozentigen Stadttochter, zu denen auch die Holstentherme gehört. Die Städtischen Betriebe wiederum haben die Autokraft beauftragt, den Stadtbusverkehr durchzuführen. Seit Jahren wird aber in Kaltenkirchen an der Qualität des innerörtlichen Busverkehrs herumgenörgelt. Auch Bürgermeister Hanno Krause hat mehrfach seine Unzufriedenheit geäußert, wünscht sich zum Beispiel kürzere Fahrzeiten und einen zweiten Bus.

Anzeige

Gespräche mit VHH und HVV

Jetzt sieht es so aus, dass es im kommenden Jahr einen neuen Betreiber geben wird, denn im Mai 2019 läuft der Vertrag für den Stadtbus aus. Und es scheint so, dass auch die bisherige Autokraft-Lösung ein Auslaufmodell ist. Im Gespräch sind stattdessen die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH), die bereits in der Nachbarschaft viele Stadtbus- und Regionallinien unterhalten und die in den Hamburger Verkehrsverbund (HVV) mit den Bahnlinien eingebunden sind. „Da müssen aber noch viele Gespräche geführt werden, denn wir stehen ganz am Anfang“, sagt Krause.

Nicole Scholmann 30.07.2018
Christian Detlof 30.07.2018
Thorsten Beck 30.07.2018