Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Klarer Sieg: Jeske wird Bürgermeisterin
Lokales Segeberg Klarer Sieg: Jeske wird Bürgermeisterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 21.10.2018
Siegerin des Abend: Verena Jeske betrat das Rathaus am Sonntagabend mit ihrem Sohn Veit (3) auf dem Arm. Quelle: Sylvana Lublow
Anzeige
Bad Bramstedt

Am Ende dieses langen und aufwühlenden Wahlkampfs gab es am Sonntagabend im Rathaus viele lachende Gesichter aber auch steinerne Mienen: Nach knapp 18 Jahren wurde der amtierende Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach abgewählt.

Schon nach dem ersten ausgezählten Wahlkreis, den Jeske mit 57 Prozent gewann, schwanden die Hoffnungen im Lager der Kütbach-Unterstützer. Nach und nach holte Kandidatin Verena Jeske in jedem der 12 Wahlkreise die Mehrheit, manchmal knapp, oft aber auch recht deutlich.

Amtseinführung ist am 1. Februar 2019

"Ich bin begeistert", sagte sie, als sie erst gegen 19 Uhr den überfüllten Flur des Einwohnermeldeamtes zusammen mit ihrem Ehemann und den beiden Söhnen betrat. "Ich hatte ein gutes Gefühl, aber mit diesem Ergebnis habe ich nicht gerechnet." Jeske bedankte sich bei den vielen Besuchern im Rathaus, für „die herzliche Aufnahme in den letzten dreieinhalb Monaten hier in Bad Bramstedt. Auf meinen Hausbesuchen habe ich so manches Wohnzimmer kennen gelernt, eine tolle Erfahrung.“ Die nächsten Monate bis zu ihrer Amtseinführung am 1. Februar 2019 werde sie nutzen, um für sich und ihre Familie ein Bleibe in Bad Bramstedt zu finden. „Eine Bürgermeisterin gehört schließlich in die Stadt.“ 

Kütbach verspricht, Jeske zu unterstützen

"Ich werde das Haus heute Abend und auch zum 1. Februar enttäuscht verlassen, aber nicht verzweifelt", sagt Hans-Jürgen Kütbach, der eine kurze Rede an die vielen Besucher hielt und seiner Nachfolgerin gratulierte. "Der Wahlkampf ist zu Ende und wir gucken jetzt nach vorne." In diesem Quartal habe er noch viel zu tun, "aber es bleiben genügend Baustellen für Frau Jeske übrig. Was in meinen Kräften steht, werde ich dazu beitragen."

Von Sylvana Lublow und Einar Behn

Segeberg Erste AIDS-Benefiz-Gala - Ernstes Thema, buntes Programm
21.10.2018
Nicole Scholmann 20.10.2018
20.10.2018