Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Hobbygärtner verschenkt sein Paradies
Lokales Segeberg Hobbygärtner verschenkt sein Paradies
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:01 23.04.2018
In fast 40 Jahren hat Gerhard Schnack (77) in Strenglin ein kleines Naturpardies auf 2,2 Hektar geschaffen. Nun hat er es der Loki Schmidt Stiftung geschenkt. Quelle: Nadine Materne
Anzeige
pronstorf-strenglin

Eine kleine Zeitungsanzeige brachte Gerhard Schnack 1980 auf das 2,4 Hektar große Grundstück in Strenglin. Damals eine kahle Kuhkoppel. Für etwas über 200000 DM erwarb er das Land und verwandelte es in ein kleines Naturparadies. Von der Kaffeetafel aus blicken Gerhard Schnack und seine Verlobte Heidi Haß auf ein Narzissenmeer. Gegenüber, auf der anderen Seite des Geländes hat Schnack einen Mischwald aus über 2000 Bäumen angelegt.

In mehr als 30 Jahren ist ein prächtiger kleiner Wald entstanden, der Boden ist übersät mit Kräutern und Blumen. Auch seltene Pflanzen konnte Schnack ansiedeln. Die Schachbrettblume oder die Kaiserkrone etwa.

Anzeige

„Die Liebe zur Natur wurde mir in die Wiege gelegt“, sagt Schnack. Seit er ein kleiner Junge war, hantierte er mit Pflanzen.

Dass sein kleines, über Jahrzehnte aufgebautes Idyll nach seinem Tod womöglich verloren gehen könnte, beschäftigte den 77-Jährigen lange. „Mein Söhne haben kein Interesse daran“, sagt er. „Sie würden das Grundstück verkaufen.“ Dass es dann wieder platter Acker werden könnte durch einen neuen Eigentümer – eine Horrorvorstellung für Schnack. Bis er von der Loki Schmidt Stiftung erfuhr, der er die 2,2 Hektar schließlich schenkte. Schnack: „Wenn ich irgendwann nicht mehr lebe, wird das Land zu einer Wildnis.“

„Solch unberührte Flächen könnte es vielmehr geben in Schleswig-Holstein“, sagt Axel Jahn, Geschäftsführer der Loki Schmidt Stiftung. Schnacks Fläche biete zahlreichen Arten wichtigen Lebensraum.

Vereinbart wurde in der Schenkung ein Nießbrauchsrecht für Gerhard Schnack. Das heißt, solange er lebt, kann er schalten und walten auf dem Grundstück, wie er möchte. Und das hoffentlich noch eine ganze Weile.

In 40 Jahren hat Gerhard Schnack in Strenglin ein Naturparadies geschaffen.

Von Nadine Materne

Thomas Nyfeler 22.04.2018
Michael Stamp 22.04.2018
Uwe Straehler-Pohl 22.04.2018