Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Studentin gefesselt: Polizei sucht Auto
Lokales Segeberg Studentin gefesselt: Polizei sucht Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 17.10.2019
Hier wurde die 20-Jährige gefesselt und geknebelt gefunden. Wer hat dort bereits vor dem Sonnabend ein Transportfahrzeug bemerkt, mit dem die Täter den Ort ausgekundschaftet haben könnten? Quelle: Polizei
Mönkhagen

Am Wochenende war die Studentin gefesselt und geknebelt auf einem Feldweg bei Mönkhagen gefunden worden. Am Montag nahm die Polizei eine erste Aussage der jungen Frau auf –sie konnte einige Angaben dazu machen, was zwischen dem Verlassen der Ersti-Party in der Kulturwerft Gollan und ihrem Auffinden bei Mönkhagen geschehen sei.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck und die Ermittler eigens für diesen Fall eingerichteten Ermittlungsgruppe „Werft“ wenden sich nun mit neuen Ermittlungsergebnissen und diesem erneuten Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit. Man gehe davon aus, dass es sich bei dem von den Tätern benutzten Fahrzeug um ein größeres Transportfahrzeug mit einem geschlossenen Kastensystem gehandelt haben müsse, sagte Dierk Dürbrook, Pressesprecher der Lübecker Polizei, am frühen Donnerstagmorgen.

Zeugenaufruf

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen, die Angaben zu der Tat machen können. Wer hat die Frau wann und wo und in wessen Begleitung gesehen? Wer hat verdächtige Beobachtungen am frühen Morgen im Bereich der Segeberger Landstraße in der Feldmark bei Mönkhagen gemacht? Hinweise bitte an die Telefonnummer 0451/131 46 04. Die Geschädigte ist cirka 180 Zentimeter groß, hat eine schlanke Statur und blonde, schulterlange Haare. Sie trug ein schwarzes T-Shirt und dazu eine schwarze Jeans mit freien Knöcheln und grünfarbene Adidas Sneaker. Um den Hals trug sie eine Goldkette.

Haben die Täter den Ort vorher ausgekundschaftet?

„Die Ermittler halten es für möglich, dass die Täter den Ort, an dem die Frau später gefesselt und geknebelt zurückgelassen wurde, bereits vor der Tatbegehung ausgekundschaftet haben könnten“, so Dürbrook weiter. „Es ist daher nicht auszuschließen, dass der Transporter in der Feldmark bei Mönkhagen bereits vorher jemandem aufgefallen ist.“

Zeugen, denen das größere, geschlossene Transportfahrzeug im Zeitraum vor dem 12. Oktober in der Feldmark an der Segeberger Landstraße bei Mönkhagen aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter 0451 – 1310 mit dem Kommissariat 11/ EG Werft der Kriminalpolizei Lübeck in Verbindung zu setzen.

Weitere KN-Artikel zum Thema

Erste Aussage von gefesselter Studentin: Waren K.o.-Tropfen im Spiel?

Bericht vom Sonnabend: Verletzte Frau lag gefesselt und geknebelt am Feldweg

Von RND/kha

Ein alter Plan kommt wieder ins Rollen. Es geht um ein Baugebiet nördlich des Eichenwegs im Wensiner Ortsteil Garbek. Jahrelang lag die Fläche brach, nun übernimmt die Gemeinde das Projekt. Doch es gibt auch Kritik.

Klaus J. Harm 16.10.2019

Jetzt ist Hochkonjunktur für Kürbisse. Bei Landwirt Timm Schümann in Hasenmoor, dessen Hof direkt an der Bundesstraße 206 liegt, türmen sich im wahrsten Sinne die Feldfrüchte. Er ist wohl einer der größten Kürbisverkäufer der Region.

Nicole Scholmann 16.10.2019

Das Kreisveterinäramt hat in einer groß angelegten Aktion in Weddelbrook und Hagen 60 Pferde eines Zuchtbetriebes abgeholt. Die Tiere waren nach Angaben des Kreises Segeberg in schlechtem Zustand. Ihnen fehlte es an Futter und Wasser, einige waren krank ohne vom Tierarzt versorgt zu werden.

Einar Behn 16.10.2019