Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Mobiles Absauggerät rettet Leben
Lokales Segeberg Mobiles Absauggerät rettet Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 09.04.2019
Von Nicole Scholmann
Die Gruppe First Responder mit Ortswehrführer John-David von Elm (2.v.li.) und Gemeindewehrführer und Leiter der First Responder Karsten Gloede (3.v.li.) freut sich über die Unterstützung von Matthias Wegner, Jan Hein und Claudia Wittorf. Quelle: Privat
Sülfeld

In Notfallsituationen sichert ein zuverlässiges Absauggerät das Überleben und ermöglicht den Rettungskräften eine wirksame Beatmung des Patienten. Eingesetzt werden kann das mobile Absauggerät sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern und Kleinkindern für die Absaugung der oberen und unteren Atemwege. Die Sülfelder First Responder dankten für Spende im Wert von 1500 Euro.

First Responder sind mit als Erste am Ort

Die First Responder sind Ersthelfer, die nach der Alarmierung durch die Kreisleitstelle bei ärztlichen Notfällen sofort ausrücken, um am Unglücksort die Erstversorgung der Verletzten vorzunehmen, bis Rettungswagen und Notarzt vor Ort sind. Aufgestellt wurde diese freiwillige Gruppe innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr durch Hauptbrandmeister Karsten Gloede bereits im Juni 2000. Er selbst ist Berufsfeuerwehrmann in Hamburg und konnte für diese zusätzliche Aufgabe innerhalb der Wehr weitere Kameraden seiner Heimatwehr Sülfeld begeistern. Sie haben sich fortgebildet und sind dabei teils auch auf dem Rettungswagen in Hamburg mitgefahren. Die Gemeinde Sülfeld unterstützt diese lebensrettende Einrichtung und stellt das Einsatzfahrzeug, einen Feuerwehr-Bus, und trägt sämtliche Sachausgaben.

Brösels Bruder Andi Feldmann wird beim Werner-Rennen gegen Konny Reimann antreten. Auf dem Flugplatz Hartenholm wird es am Sonnabend, 31. August 2019, zu dem PS-starken Duell kommen. Kultauswanderer Reimann wird mit einem aufgemotzten Oldtimer an den Start gehen, Feldmann mit einem umgebauten Hot Rod.

Norbert Rochna 09.04.2019
Segeberg Henstedt-Ulzburg - Geparktes Auto angefahren

Ein Unbekannter hat in Henstedt-Ulzburg ein geparktes Autos angefahren. Das Fahrzeug stand auf dem öffentlichen Parkplatz beim Rathaus. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

09.04.2019

Das Entsetzen in Wittenborn ist groß. Über drei Jahre lang hatte die Gemeinde die Gründung eines Markttreffs im ehemaligen Gasthof Studt in der Ortsmitte an der B206 vorbereitet, viele Gutachten erstellen lassen und Gespräche mit dem Land geführt. In letzter Minute sagte das Land nun ab.

Gerrit Sponholz 09.04.2019