Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Mit 3,35 Promille durch Kaltenkirchen
Lokales Segeberg Mit 3,35 Promille durch Kaltenkirchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 20.05.2019
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit (Symbolbild). Quelle: Monika Skolimowska
Kaltenkirchen

Den Hinweis erhielten die Beamten von einem Zeugen, dem der Fahrer gegen 20 Uhr in der Alvesloher Straße aufgefallen war. Die Polizisten fahndeten nach dem Auto und konnten dieses auf einem Grundstück in Kaltenkirchen finden.

Atemalkoholtest ergibt 3,35 Promille

Als sich die Polizisten an der Haustür bemerkbar machten, trafen sie auf einen 46-Jährigen. Der Betrunkene bestritt jedoch gefahren zu sein. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,35 Promille. Daraufhin entnahm ein Arzt eine Blutprobe. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Verdacht der Trunkenheit im Straßenverkehr ein.

Mehr Nachrichten finden Sie hier.

Von RND

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das war's in der Fußball-Oberliga Schleswig-Holstein. Es war ein turbulentes Spieljahr, das der NTSV Strand als Meister beendet, sich aber genau wie der TSV Schilksee aus der Spielklasse zurückzieht. Morten Liebert vm SV Todesfelde sicherte sich mit 26 Treffern die Torjägerkrone.

Jan-Phillip Wottge 20.05.2019

Kai Fischer, Chef des Kaltenkirchener Unternehmens Opel Fischer, hat in diesem Jahr den Unternehmerpreis erhalten. Überreicht wurde er zum Start der Messe Kagem am Sonnabend Vormittag. Über 40 Aussteller zeigten am Sonnabend und Sonntag in der Stadtmitte, was sie zu bieten haben.

Nicole Scholmann 19.05.2019

In nur sechs Monaten ein flexibles Haus planen und mit modernster Technik bauen? Das ist möglich, und war in diesen Tagen im kleinen Dorf Kembs (Gemeinde Seedorf) zu beobachten. In nur fünf Tagen stand der Rohbau auf dem Betonfundament.

Gerrit Sponholz 19.05.2019