Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Neuer Regisseur für Karl-May-Spiele
Lokales Segeberg Neuer Regisseur für Karl-May-Spiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 29.11.2019
Von Thorsten Beck
Ulrich Wiggers ist der neue Regisseur bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg. Quelle: Kalkberg GmbH
Bad Segeberg

Der Wahlberliner sei ein gefragter Experte für aufwändige Theaterproduktionen wie Musicals und Freilichtaufführungen, heißt es in einer Pressemitteilung. Jüngst feierte in Magdeburg seine Version des Klassikers „Die drei Musketiere“ von Alexandre Dumas mit Musik von Rob und Ferdi Bolland eine umjubelte Premiere.

Nachfolger von Norbert Schultze junior

Ulrich Wiggers ist bei den Karl-May-Spielen der Nachfolger von Norbert Schultze jr., der im Sommer 2019 nach insgesamt 23 Jahren seinen Abschied nahm. Der neue Regisseur brennt darauf, Karl Mays Fantasiewelt lebendig werden zu lassen. „Die Bühne am Kalkberg ist ein Traum“, sagt er. „Hier zu inszenieren, ist eine spannende Aufgabe. Die Karl-May-Spiele besitzen eine große Tradition. Ich bin mir aber sicher, dass ich die eine oder andere neue Facette entdecken oder herausarbeiten kann.“ Sein Ziel ist, den Spielen zusätzliches Tempo zu verleihen und alle Möglichkeiten der 360 Grad bespielbaren Open-Air-Bühne auszunutzen.

„Mit Ulrich Wiggers haben wir einen Regisseur gewinnen können, der die ganz besonderen Gesetze einer Freilichtbühne kennt“, sagt Karl-May-Geschäftsführerin Ute Thienel. „Ich bin sehr glücklich, dass wir ihn gefunden haben und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit.“

Nach den ersten Arbeitstreffen lasse sich bereits feststellen, dass das Team gut harmoniert und es ein reizvoller Weg wird, das ganz besondere Flair der Karl-May-Spiele mit neuen Ideen zu verbinden. Ute Thienel: „Das Stück ‚Der Ölprinz‘ ist einer der ganz großen Karl-May-Klassiker. Die Zuschauer können sich auf ein spannendes Abenteuer mit vielen lieb gewonnenen Figuren freuen. Unser neuer Regisseur wird mit seiner großen Erfahrung für neue Akzente sorgen.“ Grundlage seiner Regiearbeit ist seine jahrzehntelange Arbeit als Schauspieler.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Bewegungsmelder haben einen Job – anschlagen, wenn sich was bewegt. In einer Kaltenkirchener Firma hat ein solcher Melder seine Aufgabe in der Nacht erfüllt und in einem automatisierten Verfahren die Polizei herbeigerufen. Die Beamten gingen von einem Einbruch aus, fanden aber nur eine Maschine, die wie der Bewegungsmelder ihrer Pflicht nachging.

29.11.2019

Der Anti-Drogen-Zug „Revolution Train“, der im Mai 2020 durch den Kreis Segeberg rollt, überzeugt den Bad Bramstedter Sozialausschuss nicht. Statt der gewünschten 10.000 Euro soll es nur eine Anerkennungsprämie von 1000 Euro für das Projekt eines tschechischen Stiftungsfonds geben.

Anna Maria Persiehl 29.11.2019

Die Aktion zur Anti-Gewalt-Woche am Donnerstag in Henstedt-Ulzburg kam bei den angesprochenen Passanten gut an. Die vier Vertreterinnen von Beratungsstellen und Polizei sprachen die Kunden im Einkaufszentrum CCU an und überreichten Brötchen in besonders bedruckten Tüten.

Nicole Scholmann 28.11.2019