Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg DNA-Test soll Vergewaltigung aufklären
Lokales Segeberg DNA-Test soll Vergewaltigung aufklären
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 21.11.2019
Von Einar Behn
Nach der Vergewaltigung einer 19-Jährigen beim "Werner-Rennen" in Hartenholm hat die Polizei Phantombilder der Verdächtigen veröffentlicht. Quelle: imago images/Eibner/Polizei Bad Segeberg/Montage RND
Hartenholm/Segeberg

Nach der Vergewaltigung einer jungen Frau beim Werner Rennen in Hartenholm sind die zwei bislang unbekannten Täter noch nicht ermittelt. Deshalb wird nun eine DNA-Reihenuntersuchung angeordnet. Das zuständige Amtsgericht Kiel erließ einen entsprechenden Beschluss. Ein weiterer Schritt, nachdem bereits Phantombilder veröffentlicht worden sind.

„Die DNA-Reihenuntersuchung findet in diesem Fall nicht in einer Turnhalle oder einem festen Ort statt, sondern es werden persönlich Männer angeschrieben und zur Abgabe einer DNA-Probe aufgefordert“, erklärte die Pressesprecherin der Polizeidirektion Bad Segeberg, Silke Westphal.

Wie viele Männer bekommen Post von der Polizei?

Die Teilnahme am DNA-Test sei freiwillig. Wer sich jedoch verweigere, müsse mit weiteren Überprüfungen rechnen. Wie viele Männer Post von der Polizei erhalten, werde nicht bekannt gegeben, erklärte Westphal. An die Adresse seien die Ermittler durch die Veröffentlichung von Phantombildern und durch andere polizeiliche Ermittlungsarbeit gekommen. Die Reihenuntersuchung laufe nun an und werde einige Wochen andauern.

Weiterhin werden Zeugen gesucht, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können oder Personen kennen, die den Phantombildern ähnlich sehen. Hinweise werden bei der Kriminalpolizei in Bad Segeberg unter 04551-8840 entgegengenommen.

Hintergrund: Vergewaltigung beim Werner-Rennen in Hartenholm

Am Sonntag, 1. September 2019, wurde die 19-jährige Frau von zwei bislang unbekannten Männern vergewaltigt. Die Tat ereignete sich in der Zeit von 1.30 bis 2.30 Uhr im Bereich des Campingplatzes C. Beide Täter sollen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren alt sein.

Der Täter mit grauem T-Shirt wurde vom Opfer als ungefähr zwei Meter groß mit schlanker, trainierter Statur beschrieben. Er soll einen Dreitagebart, sehr kurze dunkle Haare und Segelohren haben.

Dieses Phantombild hat die Polizei veröffentlicht.

Der zweite, mit einem roten T-Shirt bekleidete Täter, soll 1,80 Meter groß sein, einen Vollbart und einen dicken Bauch haben. Seine Haare seien kurz und von blond/brauner Farbe.

Dieses Phantombild hat die Polizei veröffentlicht.

Die Polizei hatte nach der Vergewaltigung beim Werner-Rennen ein Online-Portal freigeschaltet, auf dem Hinweise, Fotos und Videos hochgeladen werden konnten. Dort seien nach der Freischaltung laut Polizei mehrere hundert Nachrichten aufgelaufen, die von den Experten ausgewertet werden.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch:

Pachtvertrag, Flugverbot - Wirbel um Flugplatz Hartenholm: Was steckt dahinter? 

Vergewaltigung beim Werner-Rennen: Filme werden ausgewertet

Frau beim Werner-Rennen vergewaltigt: Polizei sucht diese Männer

Tätersuche nach Vergewaltigung beim Werner-Rennen dauert an

Weitere aktuelle Nachrichten aus dem Kreis Segeberg finden Sie hier.

In Daldorf wurde am Mittwochmorgen in eine Wohnung in der Bornhöveder Straße eingebrochen. Der oder die Täter entwendeten Bargeld. Die Polizei bittet um Hinweise.

KN-online (Kieler Nachrichten) 21.11.2019

In drei Landesministerien und beim Gebäudemanagement Schleswig-Holstein wurden am Mittwoch hektisch Unterlagen gewälzt, warum die Turnhalle Boostedt in der ehemaligen Rantzau-Kaserne seit Anfang November für die Nutzung durch Schule und Vereine gesperrt wurde. Ergebnis am Abend: ein Missverständnis?

Thorsten Geil 20.11.2019

Zu einer Verpuffung in einer Biogasanlage kam es am Mittwochnachmittag in Fehrenbötel. „Zeugen haben von einer meterhohen Stichflamme gesprochen“, berichtet Einsatzleiter Lennert Lüthje von der Feuerwehr Rickling. Verletzt wurde niemand, die Löscharbeiten dauern noch an.

Nadine Materne 20.11.2019