Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg LKW stößt mit Radfahrerin zusammen
Lokales Segeberg LKW stößt mit Radfahrerin zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 14.06.2019
Radfahrerin stößt mit LKW zusammen und wird nach einem Sturz lebensgefährlich verletzt. Quelle: Juliane Häckermann
Norderstedt

Eine 65-jährige Norderstedterin fuhr mit ihrem Rad die Niendorfer Straße in Richtung Norden auf dem linken Radweg entlang und wollte an der Ampel in Höhe des Gutenbergrings bei Grün die Straßenseite wechseln.

LKW-Fahrer hatte Grün

In dem Moment fuhr ein 53-jähriger LKW-Fahrer aus Beidenfleth über die Straße Gutenbergring und bog ebenfalls bei Grün nach links in Richtung Hamburg auf die Niendorfer Straße ein. Auf der Furt kam es zu einer Berührung mit der Radfahrerin, woraufhin sie stürzte und lebensgefährlich verletzt wurde.

Radfahrerin wurde ins Krankenhaus eingeliefert

Ein herbeigerufener Notarzt führte die Erstversorgung der 65-Jährigen durch, die anschließend mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Von der Staatsanwaltschaft Kiel wurde ein Gutachter mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens beauftragt.

Von OTS

Gut, dass der Arbeitsbereich abgesperrt gewesen war: Bei Baumfällarbeiten an einem Parkplatz an der B206 zwischen Bockhorn (Kreis Segeberg) und der Kreuzung mit Abzweigungen nach Hartenholm und Heidmühlen wurde das komplette Sitzensemble zerstört. Dort warten des öfteren Prostituierte auf Freier.

Gerrit Sponholz 14.06.2019

Mit „einer Tasse Bier und einem Teller Wurst“ sind die Bürger aus Hasenmoor und Hartenholm gern dabei, die nächste Etappe des Werner-Rennens einzuläuten. Die Veranstalter zeigten sich überrascht, dass trotz Regens rund 400 Einwohner den Hangar auf dem Flugplatz Hartenholm füllten.

Birgit Panten 13.06.2019

Die Zukunft der Raiffeisenbank Bad Bramstedt-Henstedt-Ulzburg ist entschieden. Rückwirkend zum 1. Januar bilden das vor 100 Jahren gegründete Geldinstitut und die Volksbank Pinneberg-Elmshorn die „VR Bank in Holstein“. Die letzte Entscheidung fällte am Mittwoch die Vertreterversammlung Pinneberg.

Anna Maria Persiehl 13.06.2019