Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Volles Haus bei Arved Fuchs
Lokales Segeberg Volles Haus bei Arved Fuchs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 15.12.2013
Von Uwe Straehler-Pohl
Bücher des Bramstedter Abenteurers waren beim Vortragsabend gefragt. Anika Meyer legte Arved Fuchs drei Exemplare zum Signieren vor.
Bad Bramstedt

Bis auf den allerletzten Platz war das Theater besetzt. Die Begeisterung im Publikum war schon in der Pause zu spüren.

 Immer wieder wird Arved Fuchs als Abenteurer bezeichnet, sicherlich auch in Ermangelung einer Berufsbezeichnung, die seine Tätigkeit exakt trifft. Denn ist es durchaus abenteuerlich, was Fuchs auf seinen Expeditionen erlebt. Getrieben wird er jedoch nicht davon, Abenteuer zu erleben, sondern zu zeigen, wie sich die Klimaerwärmung in der Arktis entwickelt und auswirkt. Schon lange ist Fuchs auch für Wissenschaftler ein wichtiger Lieferant von Daten, die ausgewertet werden, um den Klimawandel und seine Auswirkungen einschätzen zu können.

 Das Eis des Nordpolarmeeres, das normalerweise zwei bis fünf Meter dick ist, nimmt an Fläche und Dicke ab. Auch die Eisdecke der Insel Grönland, wo Fuchs bereits 1979 zum ersten Mal war, nimmt stetig ab. Das hat Auswirkungen auf das Ökosystem wie auf die Lebensumstände der dort lebenden Menschen und Tiere. Durch das Abschmelzen des Eises steigt der Meeresspiegel weltweit.

 Fuchs schafft mit seinen Vorträgen zweierlei. Er zeigt die Tatsachen, ohne als drohender Mahner und Eiferer aufzutreten. Außerdem überträgt er seine Faszination für Land und Leute auf sein Publikum, lässt dabei auch den Humor nicht zu kurz kommen und trägt so sicherlich dazu bei, das Interesse für die Probleme der Klimaentwicklung zu wecken und zu schärfen.

 Spannend beschrieb Fuchs im Kurhaustheater, wie die Menschen in diesen unwirtlichen Gegenden mit einfachsten Mitteln, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, unter kärglichen Bedingungen überleben. Dazu gehört handwerkliches Geschick, das vielfach moderner Technik überlegen ist, unter anderem beim Bau von Hundeschlitten. Auch der Instinkt und jahrelange Erfahrungen, so macht Fuchs deutlich, können nicht durch ein GPS-System ersetzt werden. Die Richtung mag diese Technik vielleicht richtig vorgeben, die Gefahren versteckter Gletscherspalten kennt sie aber nicht. Da zählen Instinkt und Erfahrung eindeutig mehr. Aber auch die Selbstverständlichkeit, sich aus der Natur nur das zu nehmen, was zum Leben benötigt wird, ist eine Tugend, die in der modernen Welt kaum noch zählt. Da geht es statt dessen um Trophäen, zum Beispiel um seltene Felle, aber auch um den Raubbau an der Natur, um Erdölreserven zu gewinnen.

 Das Leben im Einklang mit der Natur wird immer schwieriger, auch das wird aus Fuchs’ Vorträgen klar. Faszinierend schildert der Bramstedter den Umgang der Menschen mit ihren Tieren. So müssen sich die Schlittenhunde zwar den äußerst rauen Bedingungen stellen und sind alles andere als Kuscheltiere. Dennoch zählen Fuchs und seine Begleiter - wie auch die Einheimischen - die Tiere zu ihrem Team, für die sie Verantwortung tragen im Wissen, aufeinander angewiesen zu sein. „Wir sind mit 21 Schlittenhunden losgezogen und mit 21 Schlittenhunden zurückgekehrt“, erzählte Fuchs von seiner Grönland-Tour. Gerade das habe ihnen höchste Anerkennung bei den Menschen dort eingebracht, erzählte er.

 Stapel von Büchern wurden im Kurhaustheater verkauft. So legte auch Anika Meyer dem Expeditionsleister drei Exemplare zum Signieren vor. „Es ist die Region an sich, die mich fasziniert, das Thema Klimawandel, aber auch die Art von Arved Fuchs“, meinte sie auf die Frage, warum sie das zweite Mal bei einem Vortragsabend von Fuchs dabei war. „Er ist einfach sehr authentisch“, lautete das Urteil einer anderen Zuhörerin.

 Fuchs neuestes Buch, „Polarlicht in den Segeln“, zusammen mit Peter Sandmeyer verfasst, von Harald Schmitt illustriert, ist im Delius Klasing Verlag erschienen (ISBN-Nr. 978-3-3.7688-3673-9; 29,90 Euro). Ebenfalls in diesem Jahr erschienen ist das Buch „Arved Fuchs – die autorisierte Biografie“ des Bad Bramstedter Autors Bernhard-Michael Domberg (Universitas-Verlag, ISBN 978-2-8004-1507-6, 22,99 Euro).