Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Chirurgisches Zentrum geschlossen
Lokales Segeberg Chirurgisches Zentrum geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 03.04.2018
Das Chirurgische Zentrum von Dr. Reza Rahimi muss wegen eines Wasserschadens vermutlich einige Wochen geschlossen bleiben. Quelle: Klaus-Ulrich Tödter
Anzeige
Kaltenkirchen

Für sein boomendes Chirurgisches Zentrum an der Werner-von-Siemens-Straße in Kaltenkirchen konnte der Mediziner mit Dr. Caroline Lüders eine zusätzliche Fachärztin präsentieren, weil der Zulassungsausschuss für Ärzte in Schleswig-Holstein einen Sonderbedarf anerkannte. Doch nun musste Rahimi sein Zentrum vermutlich mehrere Wochen schließen.

Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit

Aber etwas Glück im Unglück hatte der Arzt dabei auch. Von Dienstag nach Ostern  bis Montag, 16. April, sollte die Praxis ohnehin wegen eines Betriebsurlaubes geschlossen bleiben. „Ich wollte meine neue Kollegin in dieser Zeit hier gut einarbeiten und hätte auch nur akute Notfälle behandelt.“ Rahimi hat jetzt die große Hoffnung, dass die Sanierung in dieser Zeit klappt. „Aber es kann auch sein, dass es vier Wochen dauert“, gibt er zu. Gründlichkeit gehe jetzt aber vor Schnelligkeit.

Anzeige

Alles fing ganz harmlos an

Alles fing vor Ostern ganz harmlos an, schildert Rahimi. An einer Ecke im Bereich der Toiletten sei es plötzlich feucht gewesen. „Ein Minimalschaden“, wie er vermutete. Der Chirurg beauftragte dann aber zur Sicherheit umgehend eine Spezialfirma, die Messungen durchführte. Dabei wurde festgestellt, dass zudem zu viel Feuchtigkeit in einigen Wänden war. Deshalb wurde noch ein Sachverständiger hinzugezogen.

Gesundheitsamt wurde informiert

Und der stellte nach Rahimis Worten fest, dass die Isolierung des Gebäudes, das auf recht feuchtem Untergrund steht, offenbar fehlerhaft ist. So kroch Nässe in Wände. Die Leitungen sind alle heil. Rahimi legt Wert darauf, dass sich noch kein Schimmel gebildet habe und zu keiner Zeit irgendeine Gefahr für die Patienten bei Operationen bestand. Natürlich habe er sofort das Kreisgesundheitsamt informiert: „Das ist doch selbstverständlich.“

Es bestehen Gewährleistungsansprüche

Die Beseitigung der Mängel wird eine kostspielige Angelegenheit. Das Gebäude wurde erst vor zwei Jahren gebaut. Und deshalb hat Rahimi gegen das Unternehmen aus Niedersachsen Gewährleistungsansprüche, die er geltend gemacht hat. „Die Firma hat bereits ihre Haftpflichtversicherung informiert, denn es geht ja bei mir auch um einen möglichen Verdienstausfall“, so der Mediziner.

Von Klaus-Ulrich Tödter

Nicole Scholmann 03.04.2018
Nicole Scholmann 03.04.2018
Uwe Straehler-Pohl 02.04.2018
Anzeige