Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Straße bei Bad Segeberg ab Montag dicht
Lokales Segeberg Straße bei Bad Segeberg ab Montag dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 06.10.2019
Von Gerrit Sponholz
Der Kreis Segeberg investiert in diesem Jahr 9,4 Millionen Euro in den Tiefbau. Der Ausbau oder die Sanierung von 19 Kreisstraßen oder Radwegen wird ausgeführt oder geplant, darunter die Erneuerung der K46 Bad Segeberg-Schieren. Quelle: Stefan Sauer Symbolfoto
Bad Segeberg

Die Abteilung Tiefbau des Kreises Segeberg saniert die Straße in drei Abschnitten. Bis Freitag, 18. Oktober, wird der Bereich zwischen dem Weg nach Stipsdorf, Hausnummer 22, im Westen einschließlich der Einmündung und dem Weg nach Stipsdorf/Segeberger Straße im Osten erneuert.

Bis Montag, 21. Oktober, folgt der Abschnitt zwischen Weg nach Stipsdorf/Segeberger Straße bis zum Ortseingang Schieren.

Bauende wohl erst am 29. November

Der anschließende dritte Bauabschnitt liegt in der Gemeinde Schieren. Dort wird die Asphaltdeckschicht erneuert, voraussichtlich Ende November. „Es ist geplant, dass der dritte Bauabschnitt, vorbehaltlich der dann herrschenden Witterung, am 29. November fertiggestellt ist“, sagt Kreispressesprecherin Sabrina Müller. „Es gibt keine Pause zwischen dem zweiten und dritten Bauabschnitt.“

Die Umleitung führt in beiden Fahrtrichtungen über die K4 (Bad Segeberg-Weede) und die K62 (Weede-Schieren).

Busse können nicht durchfahren

Während der Sperrungen können die Busse der Autokraft nicht durchfahren. Das Busunternehmen informiert in ihren Fahrzeugen und per Aushang über die Änderungen, teilte der Kreis mit.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg.

Ausbau statt Erschließung und Flicken statt Neubau: Dieser Marschrichtung im Straßenbau wollen die Gemeindevertreter in Bornhöved weiter folgen. Das spart Kosten, und die Anlieger müssen keine oder nicht so hohe und umstrittene Anliegerbeiträge zahlen.

Detlef Dreessen 05.10.2019

Seit 99 Jahren gibt es in Bad Bramstedt das Bekleidungsgeschäft Seller. Am Sonnabend schließt es für immer und damit ein weiteres Traditionsgeschäft. Doch die Inhaber Ute und Peter Strickstrock freuen sich auf den Ruhestand. Was aus dem Haus wird, ist unklar. Der Laden wird zunächst leer stehen.

Uwe Straehler-Pohl 05.10.2019

Der Landesverein für Innere Mission mit Sitz in Rickling (Kreis Segeberg) erhält einen neuen Geschäftsführer. Dr. Mathias Rüdiger tritt am 1. Januar 2020 seinen neuen Job an. Vorgänger Claus von See geht in Ruhestand. Der Landesverein hat 2800 Mitarbeiter.

Gerrit Sponholz 04.10.2019