Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Zirkus Frank: Premiere am Donnerstag
Lokales Segeberg Zirkus Frank: Premiere am Donnerstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 08.10.2019
Von Nicole Scholmann
Marylou (10) und Felicia (6) sind auch schon im Zirkus aktiv und lieben ihre Zwergponys. Quelle: Nicole Scholmann
Kaltenkirchen

25 Mitglieder der Familien Frank und Sperlich sind fast das ganze Jahr über in Norddeutschland unterwegs und unterhalten ihr Publikum mit Artistik, Jonglage, Clownerie und Pony-Vorführungen. Weitere Tiere außer zwei Pferden und sieben Zwergponys gibt es nicht im Zirkus Frank. „Wir haben einfach keine Zeit, uns auch noch um Kamele oder Lamas zu kümmern“, erklärt Patrick Sperlich.

Er kann die oft geäußerte Kritik an der Haltung von exotischen Tieren in einem Zirkus nicht verstehen. Jeder habe doch ein Interesse daran, dass seine Tiere gut aussehen und es ihnen gut gehe. Schließlich würden die Tiere jeden Tag in der Manege stehen und seien ein Aushängeschild des Zirkus’. „Jede Woche kommt ein Mitarbeiter des Veterinäramtes zu uns zur Kontrolle“, sagt Sperlich, „immer ohne Beanstandung.“

Jede Woche 2500 bis 3000 Euro Kosten

Dass es so ein relativ kleiner Zirkus nicht immer leicht habe, haben die Besitzer im vergangenen Jahr erlebt. Denn die Preise für das Tierfutter waren aufgrund der schlechten Ernten in die Höhe geschossen. Um Heu für die Pferde und Ponys zu kaufen, fragen sie bei Landwirten in der Nachbarschaft herum. „Alles in allem haben wir in einer Woche Gesamtkosten zwischen 2500 bis 3000 Euro“, verrät Sperlich. „Wir kämpfen, kämpfen, kämpfen jeden Tag um Zuschauer“, macht Patrick Sperlich deutlich.

"Zirkusleben liegt uns im Blut"

Dennoch können die Familien Frank und Sperlich nicht anders: Ihnen liegt es im Blut, in der Manege zu stehen, jede Woche das Zelt woanders aufzubauen und die Menschen zu unterhalten. Und das fange schon in jungem Alter an. Die sieben Kinder und Jugendliche, die zum Zirkus gehören, sind nicht nur aus Pflichtbewusstsein Teil des Teams, sondern auch aus Überzeugung. Selbst der drei Jahre alte Aleandro steht in seinem hübschen Anzug im Rund und bläst die Trompete. „Das Zirkusleben liegt uns im Blut“, meint Artistin Angelique Frank, die selbst drei Kinder hat.

Evangelin (1), Alessio (3) und Felicia (6) bereichern das Leben und sorgen für viel Stimmung im Wohnwagen. Der Wagen, in dem die Familie das ganze Jahr lebt, sieht innen aus wie eine kleine Wohnung. „Wir haben alles, was wir brauchen“, betont sie. „Ich könnte mir ein Leben in einer festen Wohnung gar nicht vorstellen.“

Kinder wechseln dauernd die Schule

Schon die über drei Monate im Winterlager in Mecklenburg-Vorpommern seien ungewöhnlich. So lange Zeit verbringe sie sonst nie an einem Ort. Die Kinder im Zirkus Frank wechseln quasi jede Woche die Schule und müssen sich dort neu einfinden. „Und wenn sie dort Freunde gefunden haben, dann geht es schon in die nächste Stadt“, meint Angelique Frank. Das sei das Einzige, was sie bedauert.

Zirkus Frank in Kaltenkirchen

Der Zirkus Frank gastiert von Donnerstag, 10. Oktober, bis Sonntag, 13. Oktober 2019, auf einer Grünfläche am Ohland Park in Kaltenkirchen.

Vorstellungen sind werktags ab 16.30 Uhr, Sonnabend ab 15 Uhr und Sonntag ab 11 und ab 14 Uhr. Am Sonntag haben Väter freien Eintritt. Er beträgt sonst zwischen 11 und 22 Euro pro Sitzplatz.

Reservierungen sind unter Telefon 0152/09471141 möglich (www.zirkusfrank.de).

Hier lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg.

Der Klimawandel hat auch die Freiwillige Feuerwehr Damsdorf eingeholt. Durch zwei heiße Sommer war etwa der Wasserspiegel der Tensfelder Au soweit gesunken, dass mit einem herkömmlichen Saugkorb kein Wasser aus dem Flüsschen zu pumpen war, ohne zugleich Luft anzusaugen. Eine neue Technik hilft.

Christian Detlof 08.10.2019

Es gibt Songs, die auch nach Jahrzehnten noch Ohrwurm-Charakter besitzen. Dazu zählt „Die Fischerin vom Bodensee“. Beim Möbel-Kraft-Oktoberfest in Bad Segeberg feierte eine neue Version Uraufführung: ein Duett von Matthias Clemens und Stimmungssänger Vollker Racho. Das Publikum war begeistert.

Michael Stamp 08.10.2019

Nach dem Feuer auf einem Bauernhof in Naherfurth zwischen Nahe und Kayhude, das am Montagnachmittag entdeckt worden war, mussten die Einsatzkräfte die ganze Nacht und in den Mittwoch hinein gegen die Flammen und Glutnester ankämpfen. Die Bundesstraße 432 war komplett gesperrt.

Nicole Scholmann 08.10.2019