Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg WZV gibt Papiercontainer auf
Lokales Segeberg WZV gibt Papiercontainer auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 21.12.2018
Unwirtschaftlich und oft verunreinigt: WZV gibt zum 1. Januar seine Containerstellplätze im Kreis Segeberg auf. Quelle: WZV
Anzeige
Kreis Segeberg

Leezen hat beschlossen, seinen Containerplatz nicht zu behalten. In Henstedt-Ulzburg wurde die Unterhaltung der sieben Stellplätze zumindest bis Ende März verlängert. In dieser Zeit soll die Politik entscheiden, ob die Altpapiersammelbehälter auf Gemeindekosten erhalten bleiben sollen. Das Angebot eines privaten Entsorgers liege vor, so der Wege-Zweckverband, der definitiv raus ist aus dem Papiercontainer-Geschäft.

Unwirtschaftlich und oft verschmutzt

"Absolut unwirtschaftlich", bezeichnet Dr. Julia Hobohm, Bereichsleiterin für Abfallwirtschaft beim WZV, die Anlagen. Außerdem habe man mit starker Verunreinigung auf den Stellplätzen zu kämpfen. Außerdem würden die großen Behälter hauptsächlich von Kleingewerbetreibenden benutzt, für die die Container gar nicht gedacht seinen.

Anzeige

Bei den Privathaushalten gebe es dagegen eine 94-prozentige Anschlussquote was die blaue Tonne angeht. Und richtig zerkleinert, passten die meisten Pappkartons auch in diese Tonne. Größere Pappmengen könnten zudem kostenlos bei den WZV-Recyclinghöfen abgegeben werden - kostenlos. Nicht möglich dagegen sei, die Pappe einfach neben die blaue Tonne auf die Straße zu stellen.

Was neben der Papiertonne steht wird nicht mitgenommen

„Wir fahren die Papiertonnen verstärkt mit sogenannten Seitenladern ab“, erklärt Katja Finnern, Abteilungsleiterin für Logistik. „Unsere Fahrer können nicht ständig aussteigen, um Beistellmengen manuell ins Fahrzeug zu werfen.“ Die Touren wären dann nicht zu schaffen, deshalb würden Beistellmengen stehen gelassen.

Wer noch keine blaue Papiertonne hat, kann diese beim WZV bestellen – immerhin produziert jeder Haushalt im Schnitt 260 Kilogramm Altpapier. Die Tendenz sei laut WZV steigend.

Von Nadine Materne

Michael Stamp 21.12.2018
Sylvana Lublow 21.12.2018
Einar Behn 20.12.2018