Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Zwei SZ-Leser können Pop-Star Sandra treffen
Lokales Segeberg Zwei SZ-Leser können Pop-Star Sandra treffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 23.04.2009
Bad Segeberg

Zu dem fünfstündigen Open-Air-Spektakel werden wieder viele Superstars vergangener Jahrzehnte erwartet. The Tremeloes sind dabei, aber auch The Sweet, Hot Chocolate, The Manfreds, The Equals, die Radio-Nora-Band und Kult-Gitarrist Dave Ashby. Beginn ist am Sonnabend, 16. Mai, um 18 Uhr.

Erstmals dabei ist Sandra, die allein in Deutschland zehn Top-Ten-Hits hatte und deren „Maria Magdalena“ 1985 in 20 Ländern die Spitzenposition der Hitparaden erklimmen konnte.

Derzeit erlebt Sandra, die sich von ihrem langjährigen Ehemann und Musikproduzenten Michael Cretu getrennt hat, mit dem Album „Back To Life“ ihr Comeback. Für die CD hat Sandra auch selbst getextet und komponiert.

Eine Woche vor der Oldie-Nacht wird die Single „The Night Is Still Young“ veröffentlicht - ein Duett mit Modern-Talking-Leadsänger Thomas Anders, einer anderen 80er-Jahre-Ikone. „Wir haben uns auf Ibiza in einem Restaurant getroffen“, schildert Sandra im Gespräch mit der

Segeberger Zeitung. Wenig später wurde der spontane Vorsatz, mal gemeinsam etwas produzieren zu wollen, umgesetzt. Herausgekommen ist ein potenzieller Sommerhit.

Bei der Oldie-Nacht wird die 46-Jährige aber nicht ihr aktuelles Repertoire, sondern noch einmal ihre großen Hits von damals in den Mittelpunkt stellen - beispielsweise „In The Heat Of The Night“, „Loreen“, „Midnight Man“ und „Everlasting Love“. Und sie wird zwei Leser der

Segeberger Zeitung hinter der Bühne zum „Meet And Greet“ empfangen - inklusive gemeinsamem Foto und natürlich Autogrammen. Außerdem haben die Leser, die den Ausflug zu Sandra gewinnen, auch Zutritt zur exklusiven VIP-Party im Indian Village. Dort feiert und schlemmt Radio Nora gemeinsam mit den Stars der Show.

Wer Sandra treffen möchte, muss allerdings eine Frage beantworten: Welcher Star der Neuen Deutschen Welle schrieb für Sandra einige ihrer Welthits? A) Peter Schilling, B) Stephan Remmler, C) Hubert Kah oder D) Joachim Witt?

Die richtige Lösung kann das Verlagshaus C.H. Wäser auf drei Wegen erreichen: per E-Mail an gewinner@segeberger-zeitung.de, per Fax an 04551/90483 oder per Postkarte an das Redaktionssekretariat, Hamburger Straße 26 in 23795 Bad Segeberg. Als Betreff-Zeile oder Stichwort muss stets „Sandra“ angegeben werden. Einsendeschluss ist Sonntag, 3. Mai. Der Gewinner erhält zwei VIP-Tickets.

Wer bei der Verlosung kein Glück hat, kann noch reguläre Karten für das Konzertereignis erwerben. Die Tickets sind unter anderem im Kundencenter der

Segeberger Zeitung erhältlich und kosten zwischen 39 und 49 Euro plus Vorverkaufsgebühr. Wer liefert telefonisch bestellen möchte, kann sich seine Karten per Hotline (01805/717271 - für 14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) sichern.

Damit sich die Oldie-Fans nicht schon Stunden vor Öffnung des Freilichttheaters anstellen müssen, gibt es in diesem Jahr wieder nummerierte Plätze, so dass eine entspannte Anreise möglich ist. Nur bei den Stehplätzen in der Arena gilt: Wer zuerst kommt, steht am besten.

Segeberg Hamburger Straße in Bad Segeberg: Täter stiegen durch Fenster auf der Rückseite ein Dessous-Geschäft von Einbrechern geplündert

Katja Schwettscher traute ihren Augen nicht. Als die Inhaberin von „Fashion Dessous“ am Dienstag Morgen ihr Fachgeschäft an der Hamburger Straße aufschloss, blickte sie auf leere Kleiderhaken an der Wand. Dort, wo hochwertige Dessous hätten hängen sollen, herrschte gähnende Leere. Einbrecher hatten in der Nacht zuvor den Laden heimgesucht und weitgehend ausgeräumt.

23.04.2009

Kaltenkirchen / Norderstedt - Ein Jahre und drei Monate Freiheitsstrafe, die auf drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde, verhängte das Norderstedter Schöffengericht gegen einen 37-jährigen Kaltenkirchener.

23.04.2009
Segeberg Besitzerpaar und Feuerwehrmann beim Löschen verletzt Carport brannte neben Holzhaus nieder

Drei Menschen wurden durch einen Brand in der Nacht zu gestern in Fuhlendorf am Wiemersdorfer Weg verletzt. Doch das Feuer hätte noch schlimmer enden können: Der brennende Carport stand direkt neben dem Holzhaus der betroffenen Familie, an dem schon die Scheiben barsten.

23.04.2009