Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Auto & Verkehr Bei schlechter Sicht nicht an Rückleuchten orientieren
Mehr Auto & Verkehr Bei schlechter Sicht nicht an Rückleuchten orientieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 07.10.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Bei einer Sichtweite von unter 50 Meter raten Experten, nicht schneller als 50 km/h zu fahren. Quelle: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Köln

Im Nebel fällt die Orientierung schwer, und das Gefühl für die Geschwindigkeit geht mitunter ganz verloren. "Viele Autofahrer fühlen sich im Nebel beklommen, wollen das Gefühl schnell loswerden und beschleunigen - die schlechteste Reaktion", erläutert Thorsten Rechtien vom Tüv Rheinland.

Ein weiterer typischer Fehler: Sich an den Rückleuchten des vorausfahrenden Autos zu orientieren. Denn so neige man dazu, zu dicht aufzufahren. Richtig ist: Abstand halten, Tempo drosseln.

Um selbst sichtbarer zu werden, kann man die Nebelschlussleuchte einschalten. Erlaubt ist das aber nur, wenn die Sichtweite unter 50 Meter liegt. Denn die Leuchten verbessern zwar die Sichtbarkeit des eigenen Fahrzeugs. Doch im falschen Moment eingesetzt, könnten sie andere Autofahrer auch blenden. Bei schlechter Sicht aufgrund von Dunkelheit, Nieselregen und Schneefall etwa ist der Einsatz der Leuchten laut Tüv Rheinland verboten.

Bei einer Sichtweite von unter 50 Meter raten die Experten außerdem: Nicht schneller als 50 km/h fahren. Für die nach vorne leuchtenden Nebelscheinwerfer gibt es keine Beschränkungen bei der herrschenden Sichtweite. Sie dürfen im Gegensatz zur Schlussleuchte auch bei Regen oder Schneefall genutzt werden, erklärt der Tüv Rheinland.

dpa

Die Geländewagen Q5 und Q7 und die Limousinen A7 und A8 gibt es künftig auch als Teilzeitstromer. Audi hat für die vier Modelle je eine Hybrid-Version angekündigt. Diese tragen ein neues Kürzel.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.10.2019

Mittel- anstatt Frontmotor und nun die Abkehr vom Stoffverdeck beim Cabrio: Die neue Corvette bricht mit alten Konventionen. Die Abkehr vom Hardtop begründet Chevrolet mit praktischen Erwägungen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.10.2019

Audi plant für die kommenden Jahre einen massiven Ausbau seines E-Fahrzeugangebots. Auf Basis von vier Plattformen sollen mehr als zwei Dutzend Stromer-Modelle kommen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.10.2019