Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Bauen & Wohnen Kabel müssen seit 1. Mai gesondert entsorgt werden
Mehr Bauen & Wohnen Kabel müssen seit 1. Mai gesondert entsorgt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 02.05.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Passive Elektrogeräte wie Mehrfachsteckdosen, Lichtschalter und Audiokabel müssen von nun an als Elektroschrott entsorgt werden. Quelle: Carsten Rehder
Düsseldorf

Ab dem 1. Mai gilt eine neue Regelung für die Entsorgung von sogenannten passiven Elektrogeräten. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Dazu gehören gebrauchsfertige Vorrichtungen, die keine Funktion haben und den Strom lediglich durchleiten.

Das sind beispielsweise Antennen, Audiokabel, Mehrfachsteckdosen und Lichtschalter. Sie sind künftig für den Hausmüll tabu und müssen stattdessen als Elektroschrott entsorgt werden.

Nicht von der neuen Regelung betroffen sind Bauteile wie etwa Kabel, Klemmen, Lampenfassungen, Steckdosen oder Stecker zum Einbau in ein Gerät. Sammelstellen für Elektroschrott finden Verbraucher bei der Stadt oder der Gemeinde sowie bei großen Elektrohändlern. Der Service ist kostenlos.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kaputter Fernseher, defekte Waschmaschine: Früher war das ein Fall für die Werkstatt oder den eigenen Schraubenzieher. Heute kaufen Viele einfach ein neues Gerät. Weil deshalb Umwelt und Unternehmen leiden, kämpfen Handwerker und Initiativen für ein Umdenken.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.05.2019

Wer eine neue Wohnung kauft, sollte auf eine Bauabnahme bestehen. Diese ist zwar sehr umfangreich, kann aber spätere Instandhaltungskosten mindern. Der Bauherren-Schutzbund klärt auf:

Deutsche Presse-Agentur dpa 30.04.2019

Viele Besitzer eines Ofens oder Kamins müssen demnächst neues Brennholz kaufen, um ihr nach dem Winter leergeräumtes Lager wieder aufzufüllen. Für sie gibt es nun gute Nachrichten: Laut einer Umfrage bei Forstämtern bleiben die Holzpreise für Selbstabholer konstant.

Deutsche Presse-Agentur dpa 29.04.2019