Menü
Anmelden
Mehr Bilder Fotostrecke: Robin Spletstösser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 29.07.2019

Fotostrecke: Robin Spletstösser

1-3 6 Bilder

Robin Spletstösser, Vorsitzender der Jugendstadtvertretung, gehört zum arbeitsamen Kern des Gremiums. Die Mehrheit der Mitglieder engagiert sich inzwischen aber kaum noch. Das ändere aber nichts daran, dass die Arbeit Spaß bringe, sagt Robin Spletstösser. "Diejenigen, die zu unseren Sitzungen kommen, arbeiten Hand in Hand. So können wir wirklich etwas bewegen."

Quelle: isa:Isabelle Hofmann

717000 Euro kostete die Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes in Kaltenkirchen, der gestern offiziell eingeweiht wurde. Wann dort mit den Hochbauten begonnen wird, steht dagegen weiter in den Sternen. Im Beisein von Bürgermeister Stefan Sünwoldt (links) und des stellvertretenden Bürgervorstehers Hans-Jürgen Scheiwe (rechts) durchschnitten der 13-Jährige Julian Steen (2. von links), Schüler der Kaltenkirchener Erich-Kästner-Schule, und Robin Spletstösser (17), Vorsitzender der Jugendstadtvertretung, das symbolische Band für die Eröffnung des Bahnhofsvorplatzes. Der neue Bahnhofsvorplatz heißt künftig Holstenplatz. Der stellvertretende Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe (hinten links) und Bürgermeister Stefan Sünwoldt (hinten rechts) enthüllten zusammen mit den Namensgebern Rudolf Ratsch (hinten Mitte), Christel Winkelmann (vorne von links), Helga Heyden und Elke Möller das entsprechende Schild.Im Anschluss an die Eröffnungsrede von Bürgermeister Stefan Sünwoldt (links) gab es für die rund 40 Gäste der Feier in einem kleinen Zelt Würstchen und Punsch.

Quelle: Klaus Ulrich Tödter

Neu gewählt wurden von der Jugendstadtvcertretung in Kaltenkirchen der Vorsitzende und die 1. Stellvertretende. Die Neuwahlen wurden notwendig, da die bisherige Vorsitzende Martje von Mirbach ihr Amt zur Verfügung gestellt hat, da sie in Kürze wegziehen wird. Für den Vorsitz stellte sich von den derzeit noch 17 Mitgliedern der Jugendstadtvertretung der 17-jährige Gymnasiast Robin Spletstösser (2.vl.) zur Verfügung, der in offener Wahl von den anwesenden Mitgliedern mit Mehrheit gewählt wurde. Für den bisherigen 1. stellv. Vorsitzenden Sascha Titzner kandidierten gleich 5 Mitglieder. Gewählt wurde die 17-jährige Gymnasiastin Johanna Bohn. Gratulanten waren Bürgermeister Stefan Sünwoldt (r.) und Stadtvertreter Hauke von Essen, der Pate der Jugendstadtvertretung ist. Der neue Vorstand des Gremiums wird die eingeleiteten Projekte wie aktive Mitwirkung in Sachen Spielplatzplanung in Zusammenarbeit mit dem städtischen Bauhof und die Fragebogenaktion in den Schulen zum Thema "Offene Ganztagsschule" weiterverfolgen. Es geht der Jugendstadtvertretung darum, die Bedürfnisse und Wünsche der Jugendlichen zu erfahren, damit sie sich für ihre Interessen einsetzen können. Die nächste Zusammenkunft ist für Freitag, 28. August, ab 17 Uhr im Rathaus geplant.

Quelle: Foto privat
1-3 6 Bilder
Bilder

12 Bilder - Ein Herz für Kinder

Bilder

7 Bilder - Sensationsfund