Menü
Anmelden
Mehr Bilder Fotostrecke: Testergebnisse: So schmeckt das Essen auf dem Internationalen Markt 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 19.06.2018

Fotostrecke: Testergebnisse: So schmeckt das Essen auf dem Internationalen Markt 2018

25-27 27 Bilder

Tschechien: 3 von 3 Kochmützen

In Tschechien kommen Liebhaber der deftigen Küche voll auf ihre Kosten. Schweinebraten mit Sauerkraut und Knödeln für 7 Euro oder Prager Schinken im Brötchen (5 Euro), wahlweise auch Biergulasch im Brotlaib machen satt – sind dazu sehr lecker und landestypisch. Zum Nachtisch noch vier kleine Topfenknödel mit Aprikosenfüllung und Vanillesoße (4,50 Euro) und die Grundlage für ein Glas des tschechischen Biers Budweiser ist gelegt. Tschechische Softgetränke gibt es für nur 1 Euro, das freut nicht nur Familien. Der Schweinebraten ist schön zart und saftig, das Sauerkraut würzig und der Nachtisch durch die Säure der fruchtigen Füllung und der süßen Vanillesoße auf den sämigen Knödeln oberlecker. Dafür gibt es drei Kochmützen – auch wenn das Angebot für Vegetarier definitiv noch ausbaufähig ist.

Quelle: Kieler Nachrichten

Ungarn: 2 von 3 Kochmützen

Der Ungarn-Stand auf dem Internationalen Markt ist schon fast legendär. Bereits um die Mittagszeit bilden sich Schlangen von bis zu zehn Metern Länge. Die meisten Besucher wollen hier vor allem Langosch. Die Brotfladen werden in heißem Fett frittiert und dann wahlweise mit Knoblauchöl oder Saurer Sahne bestrichen und auf Wunsch noch mit Käse bestreut. Für 3,50 bis 4,50 Euro je nach Belag, wird man hier satt. Mit dem Essen sollte man sich aber beeilen: Wird das Langosch kalt, wird es zäh und schmeckt nicht mehr so gut. Auch wenn die meisten wohl wegen des Langosch anstehen, hat der Stand noch mehr zu bieten. Das Gulasch ist ebenfalls beliebt, erinnert aber sehr an eine Gulaschsuppe und ist lasch gewürzt. Von fast allen Gerichten gibt es eine große und eine kleine Portion, die Preise variieren von 1 bis 8 Euro.

Quelle: Kieler Nachrichten

USA: 2 von 3 Kochmützen

Im mit „Stars and Stripes“ geschmückten Fort bieten die USA ihr zu erwartendes Angebot. Die Burger kommen konventionell daher: das klassische Brötchen mit Fleisch, Salat, Zwiebeln und Co. Abwechslung bringen nach Wahl Käse, Zwiebeln oder Speck. Der Cheeseburger überzeugt dabei nur teilweise. Er schmeckt frisch, der Käse ist jedoch kaum geschmolzen, das Fleisch ist in Ordnung. Bei Preisen zwischen 6 und 7 Euro und in Zeiten, in denen jeder Food-Truck mit Burger-Specials aufwartet, hätte etwas mehr Pep der Sache gut getan. Geschmacklich weiter vorne ist das Pulled Pork. Leckeres Schweinefleisch gibt es zum Beispiel mit Süßkartoffel-Pommes und Sour Cream oder Barbecue-Soße für 7 Euro. Insgesamt einen Tick zu teuer für die Leistung, aber ein solides Angebot – verkauft von ausgesprochen nettem Personal.

Quelle: Kieler Nachrichten
25-27 27 Bilder
Bilder

8 Bilder - Demo gegen Tierversuchslabor

Bilder

5 Bilder - Bootshalle brennt in Hamburg

Bilder

7 Bilder - Sensationsfund