Menü
Anmelden
Mehr Bilder Acht Fakten über Spinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 25.09.2018

Acht Fakten über Spinnen

4-6 8 Bilder

Prominenter Namensgeber I: Eine weibliche „David-Bowie-Spinne“ auf einem Kokon. Dass der Achtbeiner nach dem Pop-Star benannt wurde, hat für den Namensgeber, den Spinnenexperten Peter Jäger, einen ernsten Hintergrund: Auch Spinnen seien vom Artensterben betroffen, auch die Heimat von „Heteropoda davidbowie“ ist wegen der Regenwald-Abholzung in Süd-Ost-Asien gefährdet.

Quelle: dpa

Prominenter Namensgeber II: Die Eriovixia- gryffindori-Spinne sieht nicht nur aus wie der sprechende Hut aus der Harry-Potter-Reihe, sondern heißt auch dementsprechend. Die nur zwei Millimeter große Spinne aus Indien ist nach dem Charakter „Sprechender Hut“ benannt, der in der Fantasy-Welt ursprünglich dem Hogwarts-Gründer G.Gryffindor gehörte. In der Realität dient der „Hut“ zur Tarnung, um toten, trockenen, braunen Blättern zu ähneln.

Quelle: Sumukha J. N./ESF/dpa

Das Familienleben von Spinnen kann unterschiedlich aussehen: Schwarze Witwen dazu neigen, Männchen nach dem Geschlechtsverkehr zu fressen. Stegodyphus dumicola bilden hingegen regelrechte Sozialverbände, in denen sich Weibchen ohne eigenen Nachwuchs um den ihrer Artgenossen kümmern...

Quelle: dpa
4-6 8 Bilder
Bilder

4 Bilder - Airbus 319OH

Bilder

6 Bilder - Drohnenfotografie

Bilder

8 Bilder - Der Lübecker Stadtwald

Bilder

7 Bilder - Sensationsfund