Menü
Anmelden
Mehr Bilder Gabriel und Co.: Wer von der Politik in die Wirtschaft wechselte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 24.01.2020

Gabriel und Co.: Wer von der Politik in die Wirtschaft wechselte

Rezzo Schlauch zeigte sich nach Beendigung seiner politischen Laufbahn bei den Grünen nicht mehr ganz so umweltfreundlich. Der Ex-Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion war Beiratsmitglied bei EnBW, einem der größten Kernkraftwerksbetreiber Deutschlands. Zudem setzte er sich beim Stromanbieter Teldafax für den Handel mit Schweröl, Flüssiggas und Zement ein. Seit Sommer 2015 ist er als Honorarkonsul für Albanien tätig.

Der siebte Kanzler der Bundesrepublik Deutschland (1998 bis 2005) erregte vor allem mit seinem raschen Wechsel in den Aufsichtsrat der Nordstream AG Aufsehen. Das Unternehmen gehört zu 51 Prozent dem russischen Gazprom-Konzern. Gerhard Schröder unterstützte damit nach Beendigung seiner Kanzlerschaft nahtlos das Ostsee-Pipeline-Projekt, das er bereits während seiner Zeit als Regierungschef wohlwollend begleitet hatte.

Roland Koch war bis 2010 über elf Jahre hessischer Ministerpräsident. Danach setzte er seine Karriere von 2011 bis 2014 als Vorstandsvorsitzender des deutschen Baukonzerns Bilfinger fort. Mittlerweile arbeitet er als Professor an der Frankfurt School of Finance & Management.

Bilder

7 Bilder - Sensationsfund