Menü
Anmelden
Mehr Bilder Wildschwein-Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:06 27.08.2012

Wildschwein-Unfall

1-3 3 Bilder

Regionalexpress kollidiert mit Wildschweinrotte - 500 Personen evakuiert
Aumühle- Am Sonntagabend kollidierte ein Regionalexpress auf der Strecke von Büchen nach Hamburg mit einer Wildschweinrotte. Der Zug blieb daraufhin kurz hinter dem Bahnhof Aumühle liegen. Rund eine halbe Stunde nach dem Unfall wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zur Evakuierung des mit ca. 500 Personen besetzten Zuges angefordert. Aufgrund der unklaren Situation und dem Zustand der Passagiere (Behinderungen, Kinder und Kranke) rückte ein Großaufgebot an Rettungskräften an. Der Zug wurde von Bundespolizei und Bahn-Mitarbeitern evakuiert, Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten die Fahrgäste beim Überqueren der Gleise. Die Feuerwehr beseitigte Schäden am Triebwagen, sodass dieser aus eigener Kraft den Weg in eine Werkstatt antreten konnte. Die Fahrgäste wurden mit Bussen zu ihrem Fahrziel Hamburg-Hauptbahnhof befördert.

Quelle: Hanseatic News - Benjamin Helms

Regionalexpress kollidiert mit Wildschweinrotte - 500 Personen evakuiert
Aumühle- Am Sonntagabend kollidierte ein Regionalexpress auf der Strecke von Büchen nach Hamburg mit einer Wildschweinrotte. Der Zug blieb daraufhin kurz hinter dem Bahnhof Aumühle liegen. Rund eine halbe Stunde nach dem Unfall wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zur Evakuierung des mit ca. 500 Personen besetzten Zuges angefordert. Aufgrund der unklaren Situation und dem Zustand der Passagiere (Behinderungen, Kinder und Kranke) rückte ein Großaufgebot an Rettungskräften an. Der Zug wurde von Bundespolizei und Bahn-Mitarbeitern evakuiert, Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten die Fahrgäste beim Überqueren der Gleise. Die Feuerwehr beseitigte Schäden am Triebwagen, sodass dieser aus eigener Kraft den Weg in eine Werkstatt antreten konnte. Die Fahrgäste wurden mit Bussen zu ihrem Fahrziel Hamburg-Hauptbahnhof befördert.

Quelle: Hanseatic News - Benjamin Helms

Regionalexpress kollidiert mit Wildschweinrotte - 500 Personen evakuiert
Aumühle- Am Sonntagabend kollidierte ein Regionalexpress auf der Strecke von Büchen nach Hamburg mit einer Wildschweinrotte. Der Zug blieb daraufhin kurz hinter dem Bahnhof Aumühle liegen. Rund eine halbe Stunde nach dem Unfall wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zur Evakuierung des mit ca. 500 Personen besetzten Zuges angefordert. Aufgrund der unklaren Situation und dem Zustand der Passagiere (Behinderungen, Kinder und Kranke) rückte ein Großaufgebot an Rettungskräften an. Der Zug wurde von Bundespolizei und Bahn-Mitarbeitern evakuiert, Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten die Fahrgäste beim Überqueren der Gleise. Die Feuerwehr beseitigte Schäden am Triebwagen, sodass dieser aus eigener Kraft den Weg in eine Werkstatt antreten konnte. Die Fahrgäste wurden mit Bussen zu ihrem Fahrziel Hamburg-Hauptbahnhof befördert.

Quelle: Hanseatic News - Benjamin Helms
1-3 3 Bilder
Bilder

6 Bilder - British Lifestyle

Bilder

7 Bilder - Madeleine Albright

Bilder

7 Bilder - Sensationsfund