Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Finanzen Wann eine Antwort per Post portofrei ist
Mehr Finanzen Wann eine Antwort per Post portofrei ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 09.07.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Fehlt auf dem Antwort-Umschlag der Aufdruck «Deutsche Post», müssen Verbraucher selbst für das Porto aufkommen. Quelle: Monika Skolimowska
Potsdam

Ob für die Teilnahme an Gewinnspielen oder Schreiben zur Datenaktualisierung - Post von Unternehmen enthält häufig Antwortpostkarten oder -briefe. Interessant zu wissen: Die Antworten müssen nicht in jedem Fall frankiert werden, erklärt die Verbraucherzentrale Brandenburg in Potsdam.

Steht auf der Postkarte beziehungsweise dem Umschlag: "Antwort" und "Bitte freimachen", müssen Verbraucher nur bezahlen, wenn sie das möchten. Allerdings sind die Vorgaben für eine kostenfreie Rücksendung streng: So müssen auf dem Umschlag über dem Adressfeld zwingend auch die Aufdrucke "Deutsche Post" inklusive Posthorn stehen.

Die Begriffe "Antwort" oder "Werbeantwort" dürfen ebenfalls nicht fehlen. Zusätzlich ist ein Vermerk wie "Bitte ausreichend freimachen" oder "Freimachen, falls Marke zur Hand" nötig. Sind die Voraussetzungen erfüllt, trägt der Empfänger der Antwort das Porto.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Regelmäßig Fahrrad fahren ist gesund und macht schlichtweg Spaß. Leider kommt es immer wieder zu Unfällen, die einige rechtliche Fragen aufwerfen. Wer sich gut versichert, ist im Vorteil.

Deutsche Presse-Agentur dpa 08.07.2019

Seit Monatsbeginn gibt es mehr Rente. Die Erhöhung ist steuerpflichtig - wovon aber trotzdem nur wenige Rentner betroffen sein dürften.

Deutsche Presse-Agentur dpa 08.07.2019

Die Investment-Welt ist voller Tücken: Anbieter versprechen mit unwahren Angebotsbeschreibungen das blaue vom Himmel, doch in Wahrheit steckt hinter der Mogelpackung viel Risiko. Wer sicher sein will, sollte Vermögensanlagen sorgfältig prüfen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 05.07.2019