Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Garten Dickblattgewächse nicht fluten
Mehr Garten Dickblattgewächse nicht fluten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 03.09.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Der Hauswurz braucht kaum Wasser - daher ist zu viel davon sogar tödlich für ihn. Quelle: Candy Welz
Dortmund

Sogenannte Dickblattgewächse haben eine tolle Eigenschaft: Sie haben einen Wasserspeicher und brauchen kaum Gießwasser. Laut dem Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen kommt der Hauswurz (Sempervivum) zum Beispiel über lange Zeiträume nur mit Morgentau aus.

Hobbygärtner dürfen die Pflanzen daher aber auf keinen Fall überwässern. Die Gefahr, dass sie daran sterben, sei höher als die Gefahr zu vertrocknen.

Zu Dickblattgewächsen gehören zum Beispiel Fetthennen und Mauerpfeffer (Sedum) sowie Hauswurze. Sie sollten in Erde stehen, die sehr wasserdurchlässig ist. Am besten vermischt man die Erde daher mit Sand oder Steinen. Töpfe oder Schalen müssen außerdem unbedingt einen Ablauf für überschüssiges Wasser haben.

Extratipp: Tongefäße sind für solche Pflanzen grundsätzlich gut geeignet. Sie nehmen Wasser aus der Erde auf und geben es geregelt wieder ab.

dpa

Naturnahes Gärtnern ist einer der ganz großen Trends. Man will Vögel und Insekten anlocken. Damit das gelingt, setzt die Gartenbranche zum Beispiel auf Fortbildung ihrer Käufer.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.09.2019

Das Gärtnern mit dem Handy könnte schon Standard sein. Im Handel gibt es dazu eine breite Produktpalette - doch Hobbygärtner greifen noch nicht wirklich zu. Der Klimawandel könnte das ändern.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.09.2019

Das Schöne am Sommerende? Man kann sich mit dem nächsten Sommer beschäftigen. Die Gartenbranche stellt auf der weltgrößten Gartenmesse die Trends 2020 vor - und die strahlen wie die Sonne.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.09.2019