Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Garten Nur Buschrosen und Teehybriden köpfen
Mehr Garten Nur Buschrosen und Teehybriden köpfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 03.07.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Aus der Blüte der Heckenrose entstehen wertvolle Hagebutten. Sie dienen im Herbst und Winter den Vögeln als Nahrung. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Bonn

Die Blüte vieler Rosen lässt sich verlängern, wenn man ihre welken Blüten und jungen Hagebutten regelmäßig entfernt. Das ist der Fall bei Buschrosen und Teehybriden, erläutert die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Je nach Sorte blühen die Rosen willig weiter. Unterlassen sollte man das aber bei der Heckenrose. Ihre Hagebutten dienen Vögeln im Winter als Nahrung.

Grundsätzlich gilt häufig: Entfernt man an Dauerblühern regelmäßig die welken Blüten, bringt die Pflanze neue Knospen hervor. Denn es geht um ihr Überleben: Die Pflanze will Nachwuchs produzieren. Nimmt man ihr die Blütenköpfe, steckt sie nicht ihre wertvolle Energie in die Ausbildung von Samen in den welken Blüten, sondern sie produziert schnell neue Blüten, um den natürlichen Kreislauf beizubehalten.

dpa

Als Faustregel sollte das Pflanzloch etwa doppelt so groß sein wie der Wurzelballen. Je nach Beschaffenheit des Boden, kann das Loch sogar noch größer ausfallen. Auf was man achten sollte:

Deutsche Presse-Agentur dpa 03.07.2019

Innerhalb von Städten leiden Bäume sehr unter der Hitze. Warum also nicht mal die Bäume vorm Haus mitgießen, wenn man eh gerade im Garten die Pflanzen bewässert?

Deutsche Presse-Agentur dpa 03.07.2019

Wie pflegt man einen Rasen bei dauerhafter Trockenheit? Wie oft und wann sollte man ihn wässern? Was geschieht mit frisch gesätem Rasen?

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.07.2019