Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Garten Von Zikaden und Wanzen geht für Kräuter keine Gefahr aus
Mehr Garten Von Zikaden und Wanzen geht für Kräuter keine Gefahr aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 02.08.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Zikaden sind zwei bis vier Millimeter groß und tragen ein gelbliches bis gräulich-grünes Fleckenmuster. Quelle: Andreas Vietmeier/Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Bonn

Auch Zikaden und Wanzen mögen Kräuter. Wer die kleinen Tiere im Kräutergarten entdeckt, muss sich Experten zufolge aber keine großen Sorgen machen.

Gelbe, punktartige Flecken an Blättern im Küchengarten deuten darauf hin, dass vermutlich Zikaden zu Besuch sind. Die Fluginsekten saugen an den Blättern und schwächen damit die Pflanze, diese stirbt aber nicht ab, erklärt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Zikaden befallen vor allem Lippenblütler wie Basilikum, Minze, Majoran, Oregano, Salbei, Thymian, Rosmarin und das Bohnenkraut. Die Fluginsekten sind zwei bis vier Millimeter groß und tragen ein gelbliches bis gräulich-grünes Fleckenmuster. Schon bei geringster Störung springen sie auf oder fliegen davon.

Eine Bekämpfung der Zikaden ist eigentlich nicht nötig - und außerdem ist sie schwierig, erläutert die Landwirtschaftskammer. Wen die Tiere stören, der kann aber versuchen, sie mit klebrigen Gelbtafeln oder -stickern zwischen den Pflanzen zu fangen.

Kleine Löcher in den Blättern von Kräutern sind dagegen vermutlich das Werk von Wanzen. Diese stehen zum Beispiel auf Salbei und Petersilie und stechen das Pflanzengewebe zwischen den Blattadern an. Oder sie saugen die Pflanzenzellen in den Blattstielen aus. Laut der Landwirtschaftskammer ist auch in diesem Fall eine Bekämpfung weder unbedingt erforderlich noch gibt es empfehlenswerte Methoden dazu.

dpa

Zucker- und Wassermelone lassen sich auch im heimischen Garten anbauen. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt zur Ernte gekommen und woran ist dies zu erkennen? Die Bayerische Gartenakademie gibt Auskunft.

Deutsche Presse-Agentur dpa 01.08.2019

Nur wenn Stauden regelmäßig geteilt werden bleiben sie vital und ihre Blütenpracht erhalten. Die Gartenprofis der Gartenakademie Rheinland-Pfalz geben Tipps für das richtige Vorgehen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 01.08.2019

Insekten sind auf Wasser angewiesen. Vogeltränken werden gerne von ihnen angeflogen, doch bergen diese die Gefahr hineinzufallen. Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern rät daher dazu mit Naturmaterialien Barhocker zu schaffen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 31.07.2019