Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Garten Zur Schildlaus-Plage kommt es in trockenen Sommern
Mehr Garten Zur Schildlaus-Plage kommt es in trockenen Sommern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 12.08.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
In trockenen Sommern werden Gehölze wie Buchsbaum, Eibe oder Wacholder häufiger von Schildläusen befallen. Experten raten, zunächst nur die besonders stark befallenen Triebe zurückzuschneiden. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Bonn

Ist der Sommer heiß und trocken, vermehren sich Schildläuse sehr stark. Das merken Hobbygärtner dann vor allem an Ziergehölzen wie Ahorn, Buchsbaum, Efeu, Eibe, Hortensie, Magnolie, Spindelstrauch, Stechpalme oder Wacholder, wo sie teils erhebliche Schäden verursachen können.

Die Schildläuse saugen an ihren Blättern und Nadeln, die daraufhin erst gelb werden und im Extremfall absterben. Folgen verursachen auch die Ausscheidungen einiger Schildlaus-Arten: Auf dem klebrigen Honigtau auf den Blättern siedeln sich schwarze Rußtaupilze an.

Der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer NRW rät, zunächst nur die besonders stark befallenen Triebe zurückzuschneiden. Reicht dies zur Bekämpfung nicht aus, sollte man die Pflanzen mit einem Schädlingsmittel auf Ölbasis behandeln.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schnecken haben einen guten Geschmack und es ist oft schwer die Weichtiere von Salat und Konsorten fern zu halten. Dabei gibt es Tricks und vor allem Pflanzen, die einer Schnecke so gar nicht schmecken:

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.08.2019

Wer einen Baum im Garten pflanzt, der sollte gerade am Anfang regelmäßig gießen. Besonders im zarten Wachstumsalter brauchen Bäume viel Wasser. Auf was man sonst noch achten sollte:

Deutsche Presse-Agentur dpa 08.08.2019

Der Herbst wird bunt. Nicht nur weil sich dann die Blätter verfärben. Auch die Wiesen können farbenfroh blühen, dank Schneeglöckchen und Krokusse. Die meisten Menschen verbinden diese Blumen mit dem Frühling. Es gibt aber auch Varianten für den Herbst.

Deutsche Presse-Agentur dpa 08.08.2019