Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Gesundheit Anzeige - Jede dritte Familie im Norden bewegt sich zu wenig
Mehr Gesundheit Anzeige - Jede dritte Familie im Norden bewegt sich zu wenig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:01 11.03.2020
Nur neun Prozent der Kinder und Jugendlichen in Schleswig-Holstein erreichen die Empfehlungen der WHO und bewegen sich mindestens eine Stunde täglich. Quelle: AOK/HFR
Anzeige
Kiel

Die Umfrage hat ergeben, dass nur neun Prozent der Kinder und Jugendlichen in Schleswig-Holstein die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erreichen, wonach sie sich mindestens eine Stunde täglich bewegen sollten. Leider wird Bewegung allzu oft gegen Computer und Smartphone getauscht. Hier sollten Eltern mit gutem Beispiel voran gehen und gesundheitsbewusstes Verhalten vorleben. Treiben sie Sport, ernähren sich gesund und verbringen ihre Zeit aktiv, wird das auch von den Kindern übernommen.

Zahlreiche Kurse für mehr Bewegung und Lebensfreude können AOK-Versicherte exklusiv und kostenfrei motivieren.

Anzeige

Mehr Infos unter:
https://www.aok.de/nw/Kurse

Kostenfreies Servicetelefon 24 Stunden am Tag:
0800 265 5000

Gesundheit Naschen in Maßen ist okay. Ein bewusster Umgang mit Zucker ist gerade für die junge Generation wichtig - Anzeige - Süß und zuckrig war gestern

Zucker fördert Karies und zu viel davon auch Übergewicht. Deshalb hat Haushaltszucker ein eher schlechtes Image, alternative Süßmacher dagegen sind gefragt. Doch sind diese Alternativen wie zum Beispiel Fruchtzucker wirklich besser?

11.03.2020

In Italien sind zuletzt noch einmal deutlich mehr Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben: Nach Angaben des Zivilschutzes verstarben seit dem Ausbruch insgesamt 631 Menschen. Mehr als 10.000 Menschen sind mittlerweile erkrankt. Und auch in Deutschland gibt es immer mehr Fälle.

10.03.2020

Ganz Italien ist seit Dienstag zur “Sicherheitszone” erklärt worden. Das hört sich dramatisch an. Doch in Rom sieht die Realität - zumindest am ersten Tag - teilweise noch sehr anders aus. Ein Bericht von RND-Italien-Korrespondent Dominik Straub.

10.03.2020