Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Gesundheit Ohrstöpsel-Träger müssen auf Hygiene achten
Mehr Gesundheit Ohrstöpsel-Träger müssen auf Hygiene achten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 11.11.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Ohne Öhrstöpsel kommen viele Menschen nachts nicht zur Ruhe. Quelle: Frank May/dpa/dpa-tmn
Berlin

Die Straße dröhnt, der Partner schnarcht: Manche Menschen brauchen Ohrstöpsel, um nachts gut schlafen zu können. Dabei sollte man aber immer auf die Hygiene achten, warnt die "Neue Apotheken Illustrierte" (Ausgabe 15. November 2019).

Das bedeutet vor allem, Stöpsel regelmäßig zu wechseln oder zu waschen - je nach Variante. Und auch die Ohren brauchen eventuell etwas mehr Pflege, wenn ihr Träger jede Nacht Stöpsel trägt: Dann kann sich mehr Ohrenschmalz bilden als sonst. Betroffene können den Schmalz beim Duschen vorsichtig ausspülen oder ihn vom Arzt entfernen lassen. Wattestäbchen sind bei der Ohrenschmalz-Entfernung eher kontraproduktiv oder sogar gefährlich.

Für ruhige Nächte gibt es entweder Einweg-Stöpsel für 2 bis 3 Euro pro Packung oder Mehrweg-Stöpsel aus Silikon oder Schaumstoff, die pro Paar 15 bis 20 Euro kosten. Sie lassen sich mehrere Monate tragen, Nutzer sollten sie aber nach jeder Nacht mit lauwarmem Wasser und Spülmittel säubern.

Wer mit diesen Varianten nicht zurechtkommt, auf Ohrstöpsel aber nicht verzichten kann oder will, kann sich beim Hörakustiker auch einen individuell angepassten Gehörschutz anfertigen lassen. 80 bis 150 Euro werden dafür fällig, schreibt die Zeitschrift. Dafür lässt sich der maßgeschneiderte Gehörschutz aber oft auch über mehrere Jahre verwenden.

dpa

Kreative Beschäftigungen wie Tanzen und Singen können sich positiv auf die körperliche und geistige Gesundheit auswirken – und zwar das gesamte Leben lang. Das geht aus einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hervor, der in Finnlands Hauptstadt Helsinki vorgestellt wurde.

11.11.2019

Windpocken sind eine der klassischen Kinderkrankheiten. Doch der Begriff führt aufs Glatteis – denn der juckende Ausschlag ist kein Kinderkram, den Erwachsene auf die leichte Schulter nehmen können.

10.11.2019

Immer mehr Menschen sterben in den USA nach dem Gebrauch von E-Zigaretten – und das schon seit Monaten. Jetzt glauben Wissenschaftler der US-Gesundheitsbehörde die Ursache dafür gefunden zu haben.

09.11.2019