Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Gesundheit Schwerpunkt Diabetes und Netzhauterkrankung Diabetes-Check-up zur engmaschigen Kontrolle der Patienten
Mehr Gesundheit Schwerpunkt Diabetes und Netzhauterkrankung Diabetes-Check-up zur engmaschigen Kontrolle der Patienten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Anzeige
Kiel

Diabetes und Auge
Diabetes ist eine Stoffwechselerkrankung, die den gesamten Körper betrifft. Somit sind von den bei Diabetes auftretenden Gefäßveränderungen auch die Augen betroffen. Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen der Dauer der Diabetes-Erkrankung und dem Auftreten einer diabetischen Retinopathie (eine durch die Zuckerkrankheit Diabetes mellitus hervorgerufene Erkrankung der Netzhaut des Auges). Nach etwa 10 bis 15 Jahren leidet die Hälfte aller Diabetiker an der Erkrankung der Netzhaut. Die diabetische Retinopathie ist eine folgenschwere Spätkomplikation, die von einer Minderung der Sehschärfe, über Einschränkungen des Gesichtsfeldes bis hin zur Erblindung führen kann. Das Risiko zu erblinden, ist für Diabetiker fünfmal höher als für Menschen ohne Diabeteserkrankung. In diesem Zusammenhang kommt der engen Zusammenarbeit des behandelnden Hausarztes mit dem Augenarzt eine besondere Bedeutung zu. Denn der Austausch von Untersuchungsergebnissen hat einen enormen Effekt auf die erfolgreiche Behandlung des Diabetespatienten.

Diagnostik
Im modernen nordBLICK Augenzentrum im Raiffeisenhaus, in direkter Nähe zum Hauptbahnhof und dem Sophienhof, können sich Patienten auf hoch qualifizierte Augenheilkunde verlassen. Hier trifft die Kompetenz von fünf erfahrenen Augenärzten und fünf Assistenzärzten sowie einem hoch motivierten Team auf neueste Technologie in angenehmen Räumlichkeiten in zentraler Lage.
Das nordBLICK Augenzentrum Kiel hat sich unter anderem auf die Diagnostik und Behandlung der diabetischen Retinopathie spezialisiert. Im Rahmen einer empfohlenen halbjährlichen Kontrolle beim Augenarzt werden die Sehschärfe, die vorderen Augenabschnitte (Regenbogenhaut/Linse) und die hinteren Augenabschnitte (Glaskörper/Netzhaut) untersucht. Die feingewebliche Netzhautuntersuchung erfolgt mit der optischen Kohärenztomografie (OCT) und Fluoreszenzangiografie (FAG). Modernste Technik und Medizingeräte stehen für diesen sogenannten Diabetes-Check-Up im nordBLICK Augenzentrum zur Verfügung. Spezialistin Riehl sagt über die Augenuntersuchungen: „Es ist, als wenn man einen Blick in die Tiefe des Körpers werfen kann. Die Veränderungen im Auge, entstanden durch die Diabeteserkrankung, sind ein guter Spiegel des Stoffwechsels des Patienten“ und ergänzt: „Im Rahmen unseres Diabetes-Check-up findet eine engmaschige Kontrolle und Begleitung unserer Patienten statt.“

Anzeige

Therapie
Wird eine Behandlung notwendig, stehen verschiedene Verfahren zur Verfügung. Therapeutische Injektionen ins Auge sollen ein Fortschreiten der Erkrankung verhindern und eine entsprechende Verbesserung des Sehvermögens erzielen. Diese finden von Spezialisten durchgeführt unter sterilen Bedingungen in der Augenklinik Bellevue – enger Kooperationspartner des nordBLICK Augenzentrums – statt. Auch eine Laserbehandlung des Auges steht als Therapie der Wahl zur Verfügung. In besonders schweren Fällen kann eine Glaskörper-/Netzhautoperation erforderlich werden.
Umfassende und individuelle Informationen erhalten Patienten in der Spezialsprechstunde im nordBLICK Augenzentrum und im Rahmen der Informationsabende, die unsere Spezialistin Frau Riehl regelmäßig durchführt. Die nächsten Infoabende zum Thema Netzhaut und Diabetes finden am 18.9.2014 und 20.11.2014 in der Augenklinik Bellevue statt (Anmeldung bitte unter 0431/30108-0).

Das Team des nordBLICK Augenzentrums steht Ihnen für Auskünfte und Terminvereinbarungen unter
Tel.: 0431-26 04 90 oder Mail augenzentrum@nordblick.de zur Verfügung.