Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Gesundheit Was gegen Knibbeln und Kratzen hilft
Mehr Gesundheit Was gegen Knibbeln und Kratzen hilft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 08.07.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Schwer in den Griff zu bekommen: Oft kauen Menschen unbewusst an ihren Fingernägeln. Quelle: Jens Schierenbeck
Baierbrunn

Knibbeln und Kratzen an der Haut, Nägelkauen und Haarereißen: Solche Angewohnheiten sind erst einmal harmlos, können jedoch auch zur Sucht werden. Wer sich davor schützen will, kann das Verhalten erst einmal beobachten, schreibt die "Apotheken Umschau" (Ausgabe A7/2019).

Das geht zum Beispiel mit einer Art Tagebuch oder eine Strichliste: Wie oft knibbele ich, und in welcher Situation?

Mit diesen Daten können Betroffene dann einen Arzt um Rat fragen. Eventuell hilft es aber auch schon, Kratz- und Knibbelgelegenheiten zu vermeiden.

Wer immer am Computer Nägel kaut, kann zum Beispiel Handschuhe tragen oder sich mit einem kleinen Gummiball ablenken. Eincremen verhindert vielleicht die Kratzerei, Kaugummi stoppt Lippenbeißer.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schütteres Haar nimmt im Alter zu - so viel ist sicher. Doch manchmal liegt die Ursache nicht nur im älter werden, sondern lässt sich auf Nährstoffmangel oder eine Wechselwirkungen von Medikamenten zurückführen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 08.07.2019

Langwierige Terminsuche, Warten beim Arzt, dann oft der Gang in die nächste Praxis: Die Beratung per Video oder Telefon soll Patienten das Leben leichter machen, versprechen Krankenhausbetreiber. Doch die Hürden für Telemedizin sind noch hoch.

Deutsche Presse-Agentur dpa 08.07.2019

Die Kraft lässt etwas nach, die Zipperlein werden mehr – das ist im Alter ganz normal. Doch die geistige Fitness muss jenseits der 70 nicht zwingend sinken. Es lohnt sich aber, aktiv etwas für die grauen Zellen zu tun – und sei es als Biograf in eigener Sache.

05.07.2019