Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Lifestyle Auch ohne Gegrilltes köstlich
Mehr Lifestyle Auch ohne Gegrilltes köstlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 05.08.2016
Couscoussalat mit Melone und Koriander
Frischer Sommersalat abseits der ausgetretenen Pfade: Couscous mit Wassermelone und Koriander von Jacqueline Amirfallah. Quelle: Joi Ito / CC BY 2.0
Anzeige

Sommerzeit ist Grillzeit – und damit unweigerlich auch eine Zeit für Salate. Die allerdings dürfen gerne mehr sein als pure Beilage. Warum also nicht einmal ein Rezept abseits von Nudel- oder Kartoffelsalat ausprobieren? Etwa einen sommerlichen Couscoussalat mit frischem Koriander.

Die Idee dazu entstand im letzten Sommer. Ich hatte in einem Topf wunderschön blühenden Koriander und wollte die Blütendolden eigentlich so lange stehen lassen, bis sie zu Koriandersamen geworden wären. Doch Aussehen und Geschmack der Korianderblüten faszinierten mich derart, dass ich sie immer wieder abschnitt und anderweitig verarbeitete.

Das uralte Gewürz wird bereits seit der frühen Antike verwendet, wie Funde des Krauts im Grab von Tutenchamun und Beschreibungen auf babylonischen Tontafeln belegen. Heute wird Koriander vor allem in Mittel- und Südamerika, in  Nordafrika, Osteuropa und Asien angebaut – und mit besonderer Hingabe auch auf meinem Balkon! Ich kann Sie nur ermuntern, es mir gleichzutun. Denn Koriander ist eine recht anspruchslose, äußerst elegant aussehende Pflanze. Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue auf die herrlichen Blütendolden.

Die Zubereitung

Das Fruchtfleisch einer kleinen, vollreifen  Wassermelone fein würfeln, dabei aufpassen, dass der Saft mit den Würfeln in der Schüssel landet. Den Reifegrad einer Melone können Sie übrigens durch Beklopfen recht genau ermitteln: Klingt die Melone ein wenig hohl, ist ihr Fruchtfleisch reif und aromatisch.

Kreuzkümmel und Koriandersamen fein mörsern oder in einer Gewürzmühle fein mahlen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, in einer Pfanne Olivenöl anschwitzen, je einen halben Teelöffel Kreuzkümmel und Koriandersamen dazugeben, kurz solange mitbraten, bis die Gewürze anfangen zu duften. Dann die Pfanne von der Hitze nehmen.

Den frischen Koriander von den Stängeln zupfen und fein hacken, einige Kräuter zur Dekoration zurückbehalten. Den Zwiebellauch ebenfalls sehr fein hacken. Melonenwürfel, Zwiebel-Gewürz-Mischung, frischen Koriander, Zwiebellauch und Couscous miteinander mischen, das Verhältnis von Couscous zu den übrigen Zutaten sollte etwa 1:1 sein. Die Mischung mit Salz würzen und etwa 30 Minuten ziehen lassen. Es ist wichtig, dass Sie den Salat immer wieder umrühren, sonst zieht der Couscous nicht gleichmäßig Feuchtigkeit und bleibt teilweise zu fest.

Der Couscous zieht den Saft aus der Melone und dem Gemüse, wird weich und nimmt den Geschmack in sich auf. Falls der Couscous aus der Melone und dem Gemüsesaft nicht ausreichend Feuchtigkeit ziehen und noch etwas zu hart sein sollte, können Sie nach und warme Gemüsebrühe dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Von der Zitrone die gelbe Schale mit einer feinen Reibe abreiben und den Saft auspressen. Abrieb, Saft und einen Esslöffel Olivenöl dazugeben. Den Salat noch einmal mit Salz abschmecken, gegebenenfalls auch noch mit etwas mehr Olivenöl. Guten Appetit – ob nun mit oder ohne Gegrilltem zum Salat!

Einkaufszettel

 1 kleine, reife Wassermelone.
 2 rote Zwiebeln
1 EL Olivenöl
 je ½ TL Kreuzkümmel und Koriandersamen
1 Bund frischer Koriander
ca. 200 gr. grober Couscous
Salz
1 Bund Zwiebellauch
bei Bedarf warme Gemüsebrühe zum Aufquellen des Couscous
1 unbehandelte Zitrone

Lifestyle Naturkosmetik im Trend - Luxus ganz natürlich
Sophie Hilgenstock 28.02.2018
Lifestyle Am Herd mit Nicole Just - Eine Tomate zeigt Herz
29.07.2016
Lifestyle Personalisierte Parfüms aus Paris - Ein Duft nach Maß
22.07.2016